Tinder
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Und, schon mehr Matches? imago-montage

Tinder schafft geheimen "Attraktivitäts-Score" ab – was das für dich bedeutet

Bekommst du neuerdings mehr Matches auf Tinder? Dann liegt's entweder an der neue Frisur (mehr dazu hier), dem Frühling – oder daran, dass die Dating-Plattform neuerdings nicht mehr auf den sogenannten "Attraktivitäts-Score" setzt.

Vermeintlich hübsche Menschen würden so auf der App nur noch auf ebenfalls besonders hübsche Menschen treffen – das war die Sorge vieler Tinder-Nutzer. Ein Zwei-Klassen-System der Attraktivität quasi. (The Verge) Tinder hatte sich mit Informationen zu dem internen Bewertungssystem jahrelang zurückgehalten.

Das neue Vermittlungssystem geht laut Tinder nun nach anderen Kriterien vor: Wichtiger soll nun etwa werden, ob Person A und B dieselben anderen Nutzer liken. Wenn sich hier ein gemeinsamer Geschmack entpuppt, bekommt A künftig öfter auch jene Personen angezeigt, die B bereits gesehen hat – und umgekehrt.

Zusammengefasst: Du konkurrierst auf Tinder zukünftig stärker mit Leuten um potentielle Dates, die auch einen ähnlichen Geschmack wie du haben. Wie im echten Leben quasi...

(pb)

Was du beim Tinder-Date wirklich denkst

Play Icon

Mehr zum digitalen Leben:

Programm erstellt Fake-Profilbilder – erkennst du den Unterschied?

Link zum Artikel

Warum Schüler weiter kein besseres WiFi bekommen – ein Scheitern in 3 Akten

Link zum Artikel

Gewalt, Hass und Kinderpornos: So arbeitet die heimliche Müllabfuhr des Internets

Link zum Artikel

KI – wie China das Rennen um künstliche Intelligenz gewinnen will

Link zum Artikel

Ihr könnt Siri jetzt Google nennen – mit diesem einfachen Trick

Link zum Artikel

watson-Redakteure verraten: So war mein 1. Mal im Internet

Link zum Artikel

Du findest Facebook immer noch sympathisch? Dann lies mal diesen (geheimen) Bericht

Link zum Artikel

Die Grayscale-Funktion hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Link zum Artikel

Dieses Gesetz nervt Firmen und selbst Angela Merkel. Das sagt der Mann, der dahinter steht

Link zum Artikel

Neunjährige Rapperin prahlt auf Instagram mit ihrem Reichtum

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Tinder-Schwindler von Oslo lässt uns diese 18 ehrlichen Profile wertschätzen

Gerade macht eine Geschichte die Runde, die Singles auf der ganzen Welt aufhorchen lässt. Shimon Hayut hat mehrere Hunderttausend Euro von seiner Exfreundin Cecilie Fjellhøy ergaunert. Und von der davor. Und der davor.

Der Tinder-Schwindler von Oslo (und London, und Stockholm) gab sich auf der Dating-Plattform als Erbe des "Diamantenkönigs" Lev Leviev aus. Mit einem extravaganten Lebensstil, den er wohl hauptsächlich für seine Wirkung auf Social Media pflegte, überzeugte er seine gut …

Artikel lesen
Link zum Artikel