Das watson-Team

Was geht politisch, wie lebe ich nachhaltiger und was macht Rapper Capital Bra privat? All das greift watson als führendes News-Portal für junge Erwachsene in der täglichen Berichterstattung auf.

watson informiert dich über alles, was in der Welt wichtig ist: politische Lagen, nachhaltige Entwicklungen in der Gesellschaft, die neuesten Bundesliga-Nachrichten, die spaßigsten Unterhaltungsformate und was die jungen Menschen im Land fühlen.

Doch die jungen Erwachsenen interessieren sich nicht nur für reine News, sie wollen selbst teilhaben und mitgestalten. Deswegen nimmt watson zusätzlich sechs Schwerpunkte in den Fokus, die gerade für die junge Generation wichtig sind: Nachhaltigkeit, Gleichberechtigung, Vielfalt, Chancengleichheit, Streaming und der positive Blick.

Wir möchten dich mit unseren Geschichten informieren, aber auch berühren. Wir sind aufrichtig, denn wir sagen dir, wenn uns etwas stinkt. Wir sind offen für neue Ideen, neue Impulse und neue Entwicklungen. Wir sind nicht immer ernst, das hält ja auch kein Mensch aus. Wir sind nicht immer lustig, denn manchmal gibt es nichts zu lachen.

Du hast uns was zu sagen? Gerne. Du erreichst uns unter redaktion@watson.de, auf Facebook, auf Instagram und auf Twitter.

Du willst Teil des Teams sein? Noch besser. Ganz unten findest du die offenen Stellen. Bewirb dich jetzt!

Kinga Rustler (Chefredakteurin)

Bild

Bild: foto di matti / Matti Hillig

User First – wir machen das für euch!

Kinga kann ohne Leser-Live-Zahlen-Tools auf dem Handy nicht mehr leben, und fragt sich täglich, was sie früher gemacht hat, als es Smartphones noch nicht gab. Sie liebt Schnelligkeit, Effizienz und Probleme – weil sie dann am liebsten nach Lösungen graben kann. Vor watson war sie bei allen großen Verlagen, darunter zehn Jahre bei Burda. Nach 15 Jahren hat sie München verlassen und ist 2019 zurück in die Heimat nach Berlin gekommen.

Twitter: @kingarustler
Kürzel: kiru

DESK

Jana Buch (CvD)

Babbel ned!

Von einem Dorf in Sibirien über Heidelberg nach Berlin. Jana spricht nicht nur Deutsch und Russisch, sondern auch fließend Kurpfälzisch. Traf den Dalai Lama, fotografierte William und Kate beim Brezelbacken und zoffte sich mit den Managern von Apache 207. Zwischendrin beschloss sie seriös zu werden und landete bei finanzen.net – schee wars, glacht hemma. Aber auf Dauer war es dann doch zu einseitig. Am Newsdesk bei watson kann sie sich jetzt wieder in allen Themen austoben.

Instagram: p.jana.ja
Kürzel: jab

Anne Diekhoff (CvD)

Anne Diekhoff CvD watson

Bild: foto di matti / Matti Hillig

Tagesgeschäft organisieren olé!

Anne liebt Sprache und Geschichten. Nach dem Germanistik-Studium in Marburg und Berlin schrieb sie lange als Freie über Kultur und Leute, bevor sie bei der "Neuen Osnabrücker Zeitung" volontierte. Und dort überrascht feststellte, dass ihr auch die Arbeit am Newsdesk Spaß macht – Tagesgeschäft organisieren olé! In Osnabrück und später als CvD bei der "Funke Zentralredaktion" musste sie noch zusehen, dass die Seiten abends rechtzeitig in der Druckerei waren. Bei watson steuert sie nun die Homepage, und die hat quasi immer Andruck. Das Wichtigste aber ist gleich geblieben: Es geht um Geschichten, die erzählt werden wollen.

Kürzel: andi

Nikolas Bielefeldt (Werkstudent)

Leonard Frick (Werkstudent)

Bild

Bild: foto di matti / Matti Hillig

Wenn nicht jetzt, wann dann

Leo ist am Starnberger See in Bayern aufgewachsen und da ihm die Welt dort noch nicht malerisch genug war, ist er nach Wien gezogen. In den imposanten Bauwerken der österreich-ungarischen Monarchie hat er Psychologie (Freud!) und Kommunikationswissenschaften (Money Boy!) studiert. Nach Streifzügen durch die Printabteilungen von "OE24" und der "Süddeutschen Zeitung" fiel ihm ein, dass Studentsein auch ganz schön ist. Er zog also in das auch irgendwie malerische Berlin, um hier Journalismus zu studieren. Um auch ja keine Langeweile aufkommen zu lassen, sitzt er jetzt bei watson am Newsdesk und versucht up-to-date zu bleiben.

Instagram: 037fr
Kürzel: lfr

Johannes Janik

Leonard Laurig (Freier Mitarbeiter)

Bild

Bild: foto di matti / Matti Hillig

So schlimm kanns ja nicht sein

Leonard hat in Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaft studiert, um was mit Medien zu machen. Ein Professor riet ihm davon ab, Journalist zu werden – wegen schlechten Berufsaussichten, schlechtem Verdienst und noch irgendeinem Grund. Wie sich der Berufswunsch dennoch manifestieren konnte, weiß er nicht mehr, vermutet aber, dass es Peter Maffay war, den er mal interviewt hat. Seitdem versucht er, schnell genug für das tagesaktuelle Nachrichtengeschäft zu sein und verbringt die meiste Zeit im Internet.

Kürzel: lau

Dennis Robitzer (Werkstudent)

Nick van der Velden (Werkstudent)

Bild

bild: foto di matti

Hauptsache nicht die Bayern!

Nick ist neu in der Branche. Mit 20 Jahren ist watson seine erste Station auf dem Weg zum gestandenen Journalisten. Schon früh hat er sich für Nachrichten interessiert. Deswegen ist ein schnelles News-Portal auch genau das richtige Medium für ihn. Nick studiert Journalismus im zweiten Semester in Berlin, interessiert sich für Politik, Kultur und alles, was in Fußball-Deutschland so los ist – solange es nicht die Bayern sind.

Kürzel: vdv

POLITIK

Sebastian Heinrich (Teamlead)

Bild

Bild: foto di matti / Matti Hillig

Phoenix > Netflix

Sebastian ist Politikredakteur bei watson. Parteitage bingewatchen macht ihm mehr Spaß als ein Großteil der Serien auf Netflix. Seine Familie stammt aus dem heutigen Tschechien, seine Teenagerjahre hat er in Italien verbracht - wie sich das halt für einen echten Bayern gehört. Dann ist er back to the roots gezogen, ins schöne Regensburg. Dort hat er erst Kneipenluft, Programmkinos, die Arbeit in der Uni-Zeitschrift "Lautschrift" und ein Germanistik- und Tschechisch-Studium genossen - und ist dann in den professionellen Journalismus geraten. Ein Volontariat bei der "Mittelbayerischen Zeitung", ein Studienabschluss in Wirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur später ist er ins Politikressort der "Schwäbischen Zeitung" gewechselt, nach Ravensburg (ja, da kommen die Puzzles und Brettspiele her). Und wer in Oberschwaben wohnt und wie Sebastian Klischees verabscheut, muss ja am Ende nach Berlin ziehen. Abseits der Redaktion hört er gerne Podcasts, lümmelt in Kinosesseln, liest, manchmal sogar auf Papier - und trifft sich mit lieben Menschen, um zu kochen, zu essen und Optimismus zu verbreiten.

Twitter: @bastianoenrico
Kürzel: se

Rebecca Sawicki

Einmal querbeet.

Rebecca hat einmal quer durch den Gemüsegarten studiert: Nachdem sie den Bachelor in Politikwissenschaften, Soziologie und europäischer Ethnologie/Volkskunde in Würzburg studiert hat, setzte sie sich erst einmal für ein paar Monate ab. Ein klassisches "Work-and-Travel"-Hostelleben – statt in Australien allerdings im feucht-fröhlichen Irland. Im Anschluss ging es nach Chemnitz. Dort folgte ein Masterstudium in digitalen Medien und Kommunikationskulturen – gesprenkelt mit Kursen aus Psychologie und Marketing. Online-Erfahrung hat sie dort bei der Freien Presse gesammelt. Zum Volontariat zog es die Südhessin dann in den Norden; zum "Weser Kurier" nach Bremen. Nach ihrem Umzug von einem Stadtstaat in den nächsten arbeitet sie bei watson nun als Politikredakteurin – pünktlich zur heißen Wahlkampfphase. Abseits der Redaktion hört sie gerne Nachrichten- und Politik-Podcasts oder wie es ihr Spotify-Algorithmus zusammenfassen würde: "Außer dir hört wahrscheinlich niemand morgens schon Nachrichten – Deutschlandfunk." Wenn das nicht individuell ist, Spotify!

Kürzel: rs

LEBEN/GESELLSCHAFT

Julia Dombrowsky

Bild

Bild: Hella Wittenberg

Reist mehr, als sie sich leisten kann

Hanseatin. Hat in Paris, Windhuk und zuletzt San Francisco gelebt. Liebt große Hunde, David Lynch und wilde Storys. Deshalb blieb sie nach einem Bachelor in Geschichte (FU Berlin) und der Journalistenschule (Axel Springer Akademie) bei Kriminal- und Schicksalsgeschichten. Bekommt noch heute extrem nette Briefe von Interviewpartnern.

Facebook: Julia Dombrowsky
Kürzel: jd

Julia Jannaschk

Der Sonne hinterher

Julia die Zweite, in der Redaktion genannt "Hauptstadt-Julia", wurde von ihrer Leidenschaft, dem Schreiben, aus dem Paradies – sprich dem südlichsten Zipfel Deutschlands – vertrieben. Weil es da zwar schön war, es aber nicht so viel Stoff zum Schreiben gab. Für diesen Stoff reist sie gern durch die Weltgeschichte und hat in Granada und Wien Politik und Kommunikation studiert. Letztendlich ist sie im dreckig-geilen Berlin hängen geblieben, das sie einige Jahren als Redakteurin für ein Berliner Stadtmagazin durchstreifte. Schreibt gerne auch mal für Magazine wie Zett, Fluter und Transform, ist jetzt aber bei watson im Bereich Leben und Gesellschaft heimisch geworden.

Instagram: julisch_cat
Twitter: juliabgl
Kürzel: JJ

Luisa-Marie Kauzmann (Werkstudentin)

Auf zu vielen guten Nachrichten

Luisa-Marie ist waschechte Berlinerin und hätte es für ihren großen Traum, zu schreiben, in Kauf genommen, ihre heiß geliebte Heimatstadt zu verlassen. Eigentlich wollte sie à la Juli Zeh nach Leipzig und dort Kreatives Schreiben studieren. Dann funkten jedoch zwei Bachelorstudiengänge in Germanistik und Theater- und Filmwissenschaften dazwischen. Um fachlich noch etwas besonders Sinnstiftendes zu addieren, kam ein Master in Nachhaltiges Management obendrauf und Luisa-Marie nach Berlin zurück. Nach Zwischenstationen bei rbb und ARD, schreibt sie jetzt für watson; ressortübergreifend und lebensnah. PS: Liebt (es) Schnittblumen (geschenkt zu bekommen), veganes Eis und Tauben vergiften füttern im Park.

Kürzel: lmk

NACHHALTIGKEIT

Saskia Balser (Werkstudentin)

Bild

bild: foto di matti

Good Vibes Only

Saskia hat Literaturwissenschaft und Philosophie in Erfurt studiert, um dann in der Großstadt erstmal den Kopf zu verlieren. Bei „AVIVA-Berlin“ hat sie ihre Liebe zum (feministischen) Journalismus entdeckt und sich für die Sichtbarmachung von Frauen im Literatur- und Kulturbetrieb eingesetzt. Jetzt ist sie bei watson zu Hause, und schreibt über autofreie Straßen, vegane Sneaker, die Rettung der Schweinswale und was sonst so im Bereich Nachhaltigkeit los ist. Außerdem liefert sie euch jeden Tag eine gute Nachricht – enjoy!

Kürzel: sb

Franziska Schmid (Werkstudentin)

UNTERHALTUNG

Janna Eiserbeck (Teamlead)

Janna Eiserbeck

Bild: foto di matti

Trash-TV geht immer

Janna hat vor vielen Jahren mal Kulturwissenschaften und Germanistik in Bremen studiert. Danach ging sie für ein knappes Jahr nach Ungarn, schrieb dort für die „Budapester Zeitung“ und den „Pester Lloyd“ – aber studierte vor allem eins: das richtige Mischungsverhältnis von Fröccs (Weinschorle). Von Budapest aus ging es nach Berlin zu "Promiflash", wo sie mit Vorliebe über Trash-TV und Daily Soaps berichtete. Nach fünf Jahren verschlug es sie dann in die "Funke Zentralredaktion" und nun zu watson, wo ihre A-bis-Z-Promi-Liebe wieder gefragt ist. Wenn sie übrigens nicht gerade "Love Island" suchtet, schaut sie Fußball. Denn: Ihr Herz schlägt für Werder.

Instagram: eisjanna
Kürzel: jei

Claudia Florkowski

1 in den Chat

Claudia hat ihre Jugend in Rostock verbracht und weiß deshalb vor allem eins: dass Seelachse eigentlich Köhler sind. Später verschlug es sie nach Berlin, wo sie dem Norden durch ihr Skandinavistik-Studium verbunden blieb. Beim Schreiben ihrer Abschlussarbeit entdeckte sie das Prokrastinieren für sich – was aber durchaus etwas Gutes hatte, denn dabei kristallisierte sich ihr Lieblingsthema heraus: Youtube- und Twitch-Stars. Die Vorliebe für Influencer-News lebte sie zunächst bei "Promiflash" aus, dreieinhalb Jahre später hat sie zu watson gefunden und beschäftigt sich auch hier unter anderem mit den Hintergründen zu Beefs und Dramen der kleineren und größeren Netz-Stars. Zu ihren TV-Guilty-Pleasures zählen seit Staffel 1 das Dschungelcamp, "Germany's Next Topmodel" und auch irgendwie "Let's Dance" – und wenn sie gerade mal nicht die Zeit auf Tiktok vergisst oder Deutschrap-Releases durchgeht, schaut sie leidenschaftlich gern True-Crime-Dokus.

Instagram: @ccclllddd
Kürzel: cfl

Imke Gerriets

Bild

Macht da weiter, wo sie aufgehört hat

Imkes Lieblingsthemen drehen sich um die großen Stars und die kleinen Sternchen. Es gibt fast nichts, was sie nicht über den Trash-Kosmos weiß. Nach Stationen im Kulturressort bei "B.Z." oder "Bild" und einem abgeschlossenen Masterstudium hat sie als eine der ersten ein Volontariat bei "t-online" absolviert. Da landete sie auch bei watson und macht jetzt da weiter, wo sie aufgehört hat. Übrigens: Wenn Imke nicht ein Interview nach dem nächsten abtippt, fotografiert sie auch gerne den Berliner Fernsehturm, den ihr auf Instagram bewundern könnt.

Instagram: @immi_bln
Twitter: immi_bln
Kürzel: iger

Jennifer Ullrich

Bild

bild: foto di matti / matti hillig

"Was lange währt..."

Jenny hat mal Politikwissenschaften und Jura studiert (oder es zumindest versucht), obwohl ihre Leidenschaft eigentlich dem Kino gilt. Darum dauerte es eine Weile, bis sie in der Redaktion von "Moviepilot" landete. Bei watson kümmert sie sich konsequenterweise um alles, was mit Unterhaltung zu tun hat, weil Filme, Fernsehen, Streaming und Stars ohnehin irgendwie miteinander vernetzt sind. Sie ist chronische Frühaufsteherin und braucht morgens nicht einmal Kaffee. Das ist eines ihrer größten Talente. Musik ohne Gitarren gibt es für sie aber praktisch nicht – da ist sie leider ganz altmodisch. Nachdem sie schon in den verschiedensten Ecken Deutschlands gelebt hat, weiß sie, dass es in Franken am Schönsten ist.

Twitter: @jennyvont
Kürzel: ju

Sophia Sichtermann (Werkstudentin)

Bild

bild: foto di matti

Aus meinem Leben: Nichts als die Wahrheit

Sophia wurde im fränkischen Kurort Bad Kissingen geboren und verbrachte die kommenden 23 Jahre an der schönen Kieler Förde, bis sie dachte: Schluss mit Urlaub! Also packte sie ihre Koffer und zog nach Berlin, um mal selbst mitzuerleben, was diese "Mietkrise in Großstädten" eigentlich ist. Sophia hat Medienproduktion und Kommunikation in Kiel und Jönköping studiert und kann deshalb ein bisschen Schwedisch (Hej!). Sie hat für verschiedene lokale Magazine geschrieben, bei watson kümmert sie sich nun um alles, was uns Millennials popkulturell bewegt – von Harry Potter über Netflix und Memes bis hin zu Harry Potter. (Ja, wir sind davon ein wenig besessen.) In ihrer Freizeit interessiert sich Sophia vor allem für Sprachen und Musik.

Kürzel: si

SPORT

Lukas Grybowski

Die wahren Profis spielen in der Kreisliga

Lukas wollte eigentlich immer Fußball-Kommentator werden, aber die eigene Karriere in der Kreisliga verhinderte einen Wechsel ans Mikrofon (Ausstiegsklausel á la Neymar und so). Er entdeckte seine Faszination für den Brandenburger Amateurfußball und schrieb für "Fupa", die "Fußball-Woche" und die "Märkische Oderzeitung". Er war für Geschichten bereits als Cheerleader aktiv, voltigierte trotz panischer Angst vor Pferden und probierte mittelalterliche Kampfkünste aus. Zwischendurch philosophierte Lukas in Interviews mit Jürgen Drews über Brandenburg und schrieb über Waldkindergärten in Neu-Ulm. In den vergangenen Jahren berichtete er dann täglich für die "Märkische Oderzeitung" von den Geschehnissen bei Hertha BSC und Union Berlin. Lukas kommt übrigens aus einem prämierten Dorf, denn sein Heimatort wurde 1994 zum „hässlichsten Dorf Brandenburgs“ gewählt.

Twitter: @gryboo1
Instagram: gryboo
Kürzel: lgr

Nikolai Stübner

Berufswunsch: Fußball-Profi.
Realität: Kreisklasse A.

Schon nach der Schule musste sich Nikolai eingestehen, dass es mit der großen Karriere nicht klappt. Stattdessen hieß das neue Ziel: Sport-Reporter. Deshalb zog er aus dem beschaulichen Mainz nach Berlin, studierte Sport und Geschichte. Gleichzeitig arbeitete er als freier Mitarbeiter unter anderem bei "eurosport.de" und "Bild". Ab 2018 volontierte er an der "Axel Springer Akademie", berichtete über den 1. FC Köln und Bayer Leverkusen. Danach wurde er VfB-Stuttgart-Reporter für die "Bild"-Zeitung, begleitete die Schwaben über eine Saison, bevor er in die watson-Redaktion wechselte.

Twitter: @Nik0_p0lidis
Instagram: nik0_p0lidis
Kürzel: stu

Social

Michelle Nuhn (Werkstudentin)

Bild

Bild: foto di matti / Matti Hillig

Nicht noch ein Hashtag

Michelle hat es für ihr Studium in Englischer Literatur von der kleinen Studentenstadt Göttingen bis in die Großstadt geschafft. Zuvor hat sie unter anderem ein Jahr in New York gelebt und dort ihre Leidenschaft für Hashtags und Soziale Medien – ganz besonders aber DIY-Videos – entdeckt. Als Social-Media-Expertin beschäftigt sie sich deshalb bei watson vor allem mit der Welt rund um Instagram. Dort gibt sie ihr Bestes, für euch jederzeit die richtige Mischung aus Lifestyle und Politik zusammenzustellen. Wenn sie aber nicht gerade in einen Insta-Feed oder ein Buch vertieft ist, geht sie gerne auf Konzerte und Reisen.

SEO

Paul Seiler

Martin Stalf

Bild

bild: foto di matti

Saying nice things is easy. The hard part is not sounding sarcastic.

Martin kann nicht verstehen, wie man sich freiwillig in der U-Bahn festhalten kann. Er interessiert sich für Science Fiction, Fantasy, Sachen aus Holz und andere Themen mit Systemrelevanz. Daneben verbringt er viel Zeit damit, sein Zuhause in einen Haustier-Spielplatz umzufunktionieren. Martin hört immer noch Indie und trägt auch immer noch Röhrenjeans. Er hat Soziologie und Urbanistik studiert und macht jetzt bei watson hauptsächlich SEO.

Kürzel: ms

Jobs @ watson

Wir haben bereits ein 20-köpfiges Redaktionsteam und jetzt fehlst nur noch Du!

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel