Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: Getty Images Europe

Umstrittene Ankündigung: MDR Sachsen sagt Sendung mit Frauke Petry ab

17.04.18, 18:34 17.04.18, 19:08
Yasmin Polat
Yasmin Polat

Der MDR Sachsen hat seine Radiosendung "Dienstag direkt" für heute Abend abgesagt.

Für die Ausgabe "Politisch korrekt? Das wird man wohl noch sagen dürfen!" waren die frühere AfD-Chefin Frauke Petry, Fernsehmoderator Peter Hahne, die Linken-Landtagsabgeordnete aus Sachsen Kerstin Köditz und der Leipziger Politikwissenschaftler Robert Feustel eingeladen.

So kündigte der MDR Sachsen die Sendung auf Twitter an:

Der Tweet löste massive Kritik auf Twitter aus.

Wie der "Tagesspiegel" berichtet, haben Köditz und Feustel nun ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt. Grund dafür soll der Shitstorm zur Sendungsankündigung gewesen sein. 

Der MDR Sachsen hat die geplante Radiosendung mittlerweile ebenfalls kurzfristig komplett gestrichen, da das Gästeverhältnis nicht mehr ausgewogen sei.

Mehr als 700 Kommentare finden sich gegen frühen Abend unter der Sendungsankündigung.

Das sind die Reaktionen auf die Ankündigung: 

Viele kritisierten die Gästeauswahl...

... die Sendungsankündigung an sich...

... und Sachsen

Eine Twitter-Userin schlug dem Sender vor, lieber den Tweet zu löschen.

Und die gesamte Sendung gleich mit:

Schließlich erklärte der Sender auf Twitter:

Und sagte die Sendung ab:

Mehr Aufreger:

4 Gründe, warum die Liebe zum politischen Popstar Macron erkaltet

Der watson-Guide zur Abtreibungs-Debatte um Paragraph 219

"Tickende Zeitbomben" – Politiker sorgen sich wegen "Reichsbürgern"

Psychisch krank oder straffällig – in Bayern bald das Gleiche?

Polizei, Polizei, Polizei! Die CSU benimmt sich wie die schlimmsten Helikopter-Eltern

Gabriel lehrt an der Uni Bonn, den Studierenden gefällt das nicht

3 Fragen und Antworten zu den Syrien-Angriffen, die jetzt wichtig werden

Wer sagt gerade eigentlich was zum Thema Kopftuch? 6 Argumente im watson-Guide

So will SPD-Vize Malu Dreyer gegen Armut kämpfen – das watson-Interview

6 Dinge, die du jetzt über die Rechten in Kandel wissen musst

Italienische Polizei nimmt fünf Verdächtige im Fall Anis Amri fest

18 mal "Soo Saaad!": Erinnerst du dich an diese Trump-Aussteiger?

5 Frauen, die in Deutschland muslimischen Feminismus prägen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

AfD-Politiker vergleicht Förderschüler mit ansteckenden Patienten

Da ist es mal wieder mit einem Landespolitiker der AfD durchgegangen. Diesmal im Saarland, wo der Fraktionsvorsitzende der Partei, Josef Dörr, während einer Debatte zum Thema Förderschulen mal eben zwischen "normalen" und "kranken" Kindern unterschied.

Durch die Inklusion würden an Schulen "Kinder mit Downsyndrom unterrichtet (...) mit anderen Kindern, die ganz normal, gesund sind".

Die "Saarbrückener Zeitung" zitiert daraufhin zahlreiche Vertreter von Lehrer- und Sozialverbänden, die die …

Artikel lesen