Deutschland
Christian Drosten, Direktor am Institut fuer Virologie der Charite Berlin, aufgenommen im Rahmen einer Presseunterrichtung des Bundesgesundheitsministeriums zur Ausbreitung des Coronavirus. In der Bundespressekonferenz in Berlin, 09.03.2020. Berlin Deutschland *** Christian Drosten, Director at the Institute of Virology of the Charite Berlin

 ndr podcasts update kontakt corona virologe 2020 startseite charité podcast politik

Der Virologe Christian Drosten ist seit der Corona-Pandemie ein bekanntes Gesicht in Deutschland. Bild: imago images / Janine Schmitz/photothek.net

Drosten empfiehlt Ende der kostenlosen Corona-Tests an Flughäfen

Seit Ende Juli können sich Urlauber nach Ankunft am Flughafen kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Einige Politiker fordern jedoch, dass Betroffene selbst für die Kosten aufkommen sollen.

Auch Virologe Christian Drosten empfiehlt Medienberichten zufolge, die Tests an Flughäfen wieder komplett einzustellen, wie der "Tagesspiegel" berichtet.

Wegen der weltweiten Kontingentierung der zwingend benötigten Reagenzien und Verbrauchsmaterialien gingen die Kapazitäten zur Neige, heißt es dort.

Der Brief sei auch von Christian Drosten unterschrieben, berichtet der "Tagesspiegel" weiter.

Labore kommen nicht hinterher

Schon jetzt stoßen die Labore an ihre Grenzen. In der Woche vom 10. bis 16. August hätten die teilnehmenden Labore einen Rückstau von 17.142 abzuarbeitenden Proben angegeben, heißt es im aktuellen "Epidemiologischen Bulletin" des Robert-Koch-Instituts (RKI). 41 Labore hätten Lieferschwierigkeiten für Reagenzien genannt.

(lin)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Hayali mit Appell an Corona-Demonstranten: "Hören Sie auf, sich rauszureden!"

Die ZDF-Journalistin Dunja Hayali hat nach den Corona-Demonstrationen am Wochenende in Berlin einen längeren Facebook-Post dazu veröffentlicht – der seither von tausenden Menschen verbreitet wird. An alle "Anständigen" gerichtet, die gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen sind, richtet sie einen eindringlichen Appell: Es sei wichtig, die eigene Meinung zu äußern – aber man dürfe dadurch nicht Feinde der Demokratie bestärken, indem man an ihrer Seite marschiert.

Wer sich jetzt noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel