30.05.2020,Berlin,Deutschland,GER,Kundgebung mit TV-Koch Attila Hildmann vor dem Reichstag. *** 30 05 2020,Berlin,Germany,GER,Rally with TV cook Attila Hildmann in front of the Reichstag

Plötzlich trägt Maskengegner Attila Hildmann selbst Maske. Bild: imago images / Stefan Zeitz

Attila Hildmann mit Maske beim Arzt erwischt

Attila Hildmann wurde einst als Vegan-Koch bekannt, war ein beliebtes Gesicht im Fernsehen und schrieb Koch-Bücher, die sich gut verkauften. Spätestens seit der Corona-Krise ist Hildmann jedoch endgültig abgedreht: Täglich verbreitet er Verschwörungserzählungen über die Bundesregierung und die Pandemie.

Trotz (oder gerade wegen) seiner antisemitischen und rechtsextremen Verbal-Eskapaden hat Hildmann sich eine treue Gefolgschaft aufgebaut, die ihm und seinem Telegram-Kanal folgt. Und genau dort sah sich Hildmann nun offenbar genötigt, sich zu verteidigen.

Attila Hildmann mit Maske beim Arzt erwischt

Denn in den sozialen Netzwerken verbreitet sich derzeit rasend ein Bild, das Attila Hildmann bei einem Arztbesuch im September zeigen soll. Das Heikle für den Verschwörungsideologen daran: Hildmann trägt auf dem Bild einen Mund-Nasen-Schutz.

Zur Erinnerung: Obwohl das Tragen einer Alltagsmaske die Ausbreitung des Coronavirus eindämmt, ist Attila Hildmann erbitterter Masken-Gegner. Zumindest offiziell. Auf Telegram schrieb er beispielsweise: "Ab heute trägt keiner der echten Patrioten mehr eine Maske! Seid ihr Merkels und Rothschilds Sklaven oder freie Deutsche?" Er bezeichnet den Mund-Nasen-Schutz auch gerne als "Sklavenmaske".

Plötzlich trägt Hildmann also selbst Maske? Kann das sein? Oder ist das Bild bloß gefälscht? Nein, offenbar ist es echt.

Wie das Portal "Volksverpetzer" berichtet, teilte Hildmann das Bild mittlerweile selbst in seinem Telegram-Channel und bestätigte dort, dass die Aufnahme echt sei.

Hildmann wütet gegen eigene Anhänger: "Wofür kämpfe ich hier eigentlich? Für solche Idioten?"

Demnach teilte Hildmann einen Whatsapp-Screenshot, in dem er auf eine entsprechende Frage antwortete: "Ja, ich bin das, weil ich auch mal selten zum Arzt muss und die mich da sonst nicht behandeln."

Im Anschluss beleidigte Hildmann seine Anhänger, weil er mehr als genervt von den vielen Nachfragen zu sein scheint. "Wofür kämpfe ich hier eigentlich? Für solche Idioten? Gehst du ohne Maske zum Arzt und lässt dich rausschmeißen? Sag es mir!"

Es ist nicht das erste Mal, dass Hildmann Feuer von den eigenen Anhängern bekommt – und sich deswegen mächtig über sie aufregt. Vor kurzem war ein Satire-Artikel des "Postillon" erschienen, wonach Hildmann in Wirklichkeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel bezahlt werde. Nach vielen empörten Nachrichten seiner Anhänger klärte Hildmann diese auf, dass es sich bei dem Text um Satire handelt (mehr dazu hier).

(hau)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Exklusiv

Karl Lauterbach: "Es ist bis zum Schluss zu wenig für junge Menschen gemacht worden. Das war sehr bitter für sie"

Der SPD-Politiker ist eines der Gesichter der Corona-Krise in Deutschland. Ein Gespräch über Ungerechtigkeit gegenüber jungen Menschen, die Frage, ob wir im Herbst in Clubs tanzen können – und über den Niedergang der SPD.

Karl Lauterbach ist in Deutschland eines der Gesichter der Pandemie-Zeit. Seit März 2020 ist der SPD-Bundestagsabgeordnete, Gesundheitspolitiker und Epidemiologe Dauergast in Fernsehtalkshows. Er hat vor der zweiten und der dritten Infektionswelle gewarnt – lange, bevor sie über das Land schwappten. Auch sonst lag er mit seinen Prognosen oft richtig: Lauterbach hat schon mitten im kaugummihaft zähen Dauerlockdown gegenüber watson gesagt, dass wir einen guten Sommer erleben können.

Manche …

Artikel lesen
Link zum Artikel