Deutschland
Bild

Ein Mann ist in Nürnberg vor die U-Bahn gestoßen worden (Symbolbild). Bild: imago images / imagebroker

Mann am Heiligabend in Nürnberg vor die U-Bahn gestoßen

In Nürnberg ist am Heiligabend ein Mann vor eine U-Bahn gestoßen und lebensgefährlich verletzt worden.

Zwischen dem Tatverdächtigen und einem 33-Jährigen soll es laut Polizei auf einem Bahnsteig der U-Bahn im Hauptbahnhof zu Streit gekommen sein. Dabei soll der Verdächtige den anderen Mann auf die Gleise gestoßen haben. Der 33-Jährige wurde daraufhin unter dem Triebwagen der einfahrenden Bahn eingeklemmt. Er wurde von der Feuerwehr geborgen und ins Krankenhaus gebracht.

Für die sofort eingeleitete Fahndung wurden den Polizei-Angaben zufolge Aufnahmen des Verdächtigen aus den Videokameras am Bahnsteig eingesetzt. Diese Bilder wurden an die Polizeistreifen weitergeleitet. Der aufgrund der Bilder identifizierte Verdächtige wurde vorläufig festgenommen und sollte einem Haftrichter vorgeführt werden.

(hau/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Groko beschließt Aufnahme besonders schutzbedürftiger Kinder

Die große Koalition hat sich zur Aufnahme besonders schutzbedürftiger Kinder aus den überfüllten griechischen Flüchtlingslagern bereit erklärt. Die Unterbringung dieser Minderjährigen in Deutschland soll im Rahmen einer europäischen Lösung erfolgen, wie die Spitzen von Union und SPD in der Nacht zum Montag nach Beratungen im Berliner Kanzleramt mitteilten.

Mit ihrem Beschluss reagierte die große Koalition auf die jüngste Zuspitzung der Flüchtlingskrise in Griechenland. Seit der türkische …

Artikel lesen
Link zum Artikel