Movie stream service on smart tv. Couple watching series online. Woman choosing film or new season with remote control. Video on demand (VOD) site mockup on screen. Digital streaming network.

Bald könnte es mehr deutsche Serien zum Bingewatchen geben. Bild: iStockphoto / Tero Vesalainen

Bund will mehr große Serien-Produktionen nach Deutschland locken

Mit mehr Bundesförderung soll die Produktion großer Serien wie Netflix-Erfolg "Das Damengambit" verstärkt nach Deutschland gelockt werden. Nach einer neu gefassten Richtlinie kann mit bis zu zehn Millionen Euro künftig ein Viertel der in Deutschland entstehenden Kosten durch Bundesmittel abgedeckt werden.

"In Deutschland produzierte Serien sind weltweit erfolgreich. Sie stehen für authentische, fesselnde Stoffe, großartige Talente und innovative Erzählformen", sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Förderhöchstsumme des German Motion Picture Fund sei von vier auf zehn Millionen Euro erhöht worden, "um auch für hochbudgetierte Serien einen attraktiven Produktionsstandort bieten zu können".

Der Bund will einen "kulturellen Eigenschaftstest"

Voraussetzung sei, dass die Produktion eine besondere deutsche oder europäische Prägung nachweisen könne. Die CDU-Politikerin zeigte sich zuversichtlich, so "auch große Serienproduktionen und mit ihnen Talente und Kreative in Deutschland zu halten".

Die besondere deutsche oder europäische Prägung will der Bund durch einen "kulturellen Eigenschaftstest" sicherstellen. Ziel ist, teure Serien wie etwa die Netflix-Serie "1899" der "Dark"-Macher in Deutschland zu halten oder hierher zu holen.

(lfr/dpa)

Exklusiv

Wolfgang Kubicki über Markus Söder: "Er ist ein gnadenloser Populist"

Der FDP-Vize spricht im Interview über nächtliche Ausgangsbeschränkungen, mangelnden Impfstoff und sagt, warum eine Kandidatur von Markus Söder der FDP und den Grünen helfen würde.

Noch immer ist unklar, wer die Union bei der Bundestagswahl im kommenden Herbst anführen soll. Der Chef der Jungen Union Tilman Kuban hat den beiden Kandidaten nun ein Ultimatum bis zum Samstag gestellt, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Bis dahin soll entschieden sein, ob CSU-Chef Markus Söder oder CDU-Chef Armin Laschet antritt.

Ansonsten, so fordern es Medienberichten zufolge immer mehr Abgeordnete, soll die Fraktion am kommenden Dienstag auf ihrer regulären Sitzung über die Kandidatur …

Artikel lesen
Link zum Artikel