Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Du dachtest, es gibt keine Sklaven in Deutschland? Think Again

Es ist schwer, die Opfer von Menschenhändlern zu erkennen. "Häufig existiert diese Vorstellung, dass die Menschen gefesselt in einem Keller hocken und jemand sie schlägt, aber die Gewalt und der Druck auf die Betroffenen funktionieren oft subtiler", sagt Sarah Schwarze vom bundesweiten Koordinierungskreis gegen Menschenhandel (KOK).

Der KOK schult unter anderem Flüchtlingsunterkünfte in ganz Deutschland, damit die Helfer dort besser die Opfer von Menschenhändlern und Ausbeutung erkennen. Wer genau dazugehört und wie viele Menschen betroffen sind, lässt sich nur schwer feststellen, sagt Schwarze.

Ein Index zum modernen Sklavenhandel liefert aktuell trotzdem eine erstaunliche Hochrechnung:

Der Index versteht diejenigen Fälle als "modernen Sklavenhandel", in denen es zu Zwangsarbeit, erzwungener Prostitution, Schuldenknechtschaft, Zwangsheirat und Kinderausbeutung gekommen ist. Aus solchen gemeldeten Straftaten wird dann der Index berechnet.

Das funktioniert, indem der GSI die sogenannte Anfälligkeit ("Vulnerability") eines Landes für den modernen Sklavenhandel bestimmt. Zusammgesetzt wird sie aus Messwerten:

So kommt der GSI 2018 auf diese Zahlen:

Bild

In Deutschland spielen laut Index vor allem die Lage der Flüchtenden eine Rolle:

"Migranten könnten vor allem deshalb zu Opfern von Zwangsarbeit werden, weil sie die Sprache nicht sprechen und das Rechtssystem in Deutschland nicht kennen."

GSI 2018

Organisationen wie der KOK sehen den Index kritisch. Er liefere keine klare Definition darüber, was Sklavenhandel eigentlich ist, und was nicht.

Schwarze sagt:

"Solche Berichte fassen häufig verschiedene Phänomene zusammen und geben Schätzungen ab, um Zahlen präsentieren zu können."

watson

Es gebe keine anerkannte Definition darüber, was überhaupt unter den Begriff der modernen Sklaverei fällt und was nicht. In Deutschland etwa ist das Thema Zwangsheirat eine eigene Straftat und fällt nicht darunter. Auch Prostitution hat nicht notwendigerweise sofort etwas mit Menschenhändlern zu tun.

Auch die "Anfälligkeit" einer Gesellschaft ist ein schwer zu fassender Begriff. So gab es ist in den Jahren 2015 und 2016 zwar sowohl mehr Flüchtende, als auch einen Anstieg an Fällen von Menschenhandel. Es waren aber kaum Syrer oder Iraker davon betroffen, sondern Menschen aus Nigeria.  Warum das so ist, darüber lässt sich nur spekulieren.

Anstatt Dunkelfeld-Forschung zu betreiben, fordern Organisationen wie der KOK eine unabhängige Berichterstattungstelle, an die sich Opfer und Ermittler wenden können. Nur so könne man einen besseren Überblick über die Dunkelziffer der Opfer bekommen. Bisher gibt es eine solche Stelle in Deutschland nicht.

Zumindest die Helfer in den Flüchtlingszentren lernen mittlerweile, besser auf die Einzelfälle einzugehen. Sie achten mehr darauf, ob die Menschen Spuren von Gewalt aufweisen, ob sie jeden Tag von Transportern abgeholt werden, oder ob sie beispielsweise kein eigenes Handy besitzen. Das alles sind laut KOK Indikate dafür, dass etwas nicht stimmen könnte.

Mehr Politik auf watson:

Dobrindt und Lindner, die zwei von der Abschiebeindustrie

Link zum Artikel

Merkel-Raute vs. Lindner-Faust – Was uns die Gesten der Macht sagen 

Link zum Artikel

"Ich glaube, Lindner war frustriert" – Renate Künast über Streit in der Opposition 

Link zum Artikel

Was heute wieder gesagt werden darf – und zwar nicht nur von der AfD

Link zum Artikel

Polizei, Polizei, Polizei! Die CSU benimmt sich wie die schlimmsten Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Unsere Armutsserie startet: So lebt Jan mit 800 Euro im Monat

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ralf Großedirkschmalz 21.07.2018 14:50
    Highlight Highlight Jede Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer in Deutschland dessen Rechte von den Arbeitgebern mit Füßen getreten werden, sind ,,Moderne Sklaven``. Es fängt beim Lohn an, beginnt mit dem Respektvollem Umgang mit den Arbeitnehmern/innen und endet mit der Würde eines jeden Menschen. War selber in Betriebsräten einiger Unternehmen tätig und habe an Arbeitskämpfen Bundesweit teilgenommen. Die Macht des Arbeitgebers ist stärker geworden, weil die Gewerkschaften und Ihre Funktionäre sich kaufen lassen von der Angst, die Androhungen der Arbeitgeber aus den Arbeitgeberverbänden zu gehen. #Frankreich#Streik#
  • Gregor Hast 21.07.2018 14:02
    Highlight Highlight Selbstverständlich gibt es in Deutschland die moderne Sklaverei- um genau zu sein, sind wir alle Sklaven des Finanzsystems!!!

Kramp-Karrenbauer hat nicht einfach einen Witz gemacht – sie denkt wirklich so

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer steht nach ihrer "Comedy-Einlage" beim Stockacher Narrengericht in der Kritik. Sie befördere LGBTI-feindliche Stimmungen, sagen die einen. Sie habe nur einen Witz gemacht und werde nun zum Opfer einer Empörungskultur, meinen andere.

Kramp-Karrenbauers Auftritt ist jedoch mehr als ein dumpfer Fastnachts-Gag. Denn mehrere Äußerungen aus den vergangenen Jahren zeigen: Die CDU-Chefin denkt wirklich so.

AKK handelt sich nicht zum ersten Mal einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel