Bild

Man kann sich drin spiegeln. Bild: picture alliance/Gerhard Berger

Düsseldorf: Polizei zieht vergoldeten SUV aus dem Verkehr – mit kurioser Erklärung

Da liegt das Gold auf der Straße. Ein Düsseldorfer hat nicht seine Zähne vergoldetet, sondern sein Auto – ja, die ganze Karre wurde mit goldener Folie überzogen.

Der Polizei in NRW war das zu viel und zog den SUV aus dem Verkehr. Der Wagen "blendete bei entsprechendem Sonnenlicht deutlich", teilte die Polizei mit. Äh, wie?

Wie sehr strahlte der BMW wirklich?

Die Beamten waren so von dem Fahrzeug geblendet, dass sie nun sogar einen Sachverständigen eingeschaltet haben. Der soll prüfen, ob die Folierung überhaupt zulässig ist.

Wenn nicht, wären 3000 Euro in den Wind geschossen – so viel kostet es, wenn man richtig auffallen will.

Jedoch hat der Fahrer auch seine Rückleuchten dunkel lasiert und die Abgasanlage soll auch manipuliert gewesen sein. Also wird der 30-jährige Besitzer seinen Wagen erstmal nicht so schnell wiedersehen.

(lin/dpa)

Das teuerste Auto der Welt - komplett aus LEGO!

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mutmaßlicher Verfasser von "NSU 2.0"-Drohschreiben festgenommen

Ein mutmaßlicher Verfasser von rechtsextremen Drohschreiben mit dem Absender "NSU 2.0" ist in Berlin bei einer Wohnungsdurchsuchung festgenommen worden. Das teilten die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Hessische Landeskriminalamt in der Nacht zu Dienstag mit. Der 53-jährige erwerbslose Mann deutscher Staatsangehörigkeit stehe im dringenden Verdacht, "seit August 2018 unter dem Synonym "NSU 2.0" bundesweit eine Serie von Drohschreiben mit volksverhetzenden, beleidigenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel