Man kann sich drin spiegeln.
Man kann sich drin spiegeln.
Bild: picture alliance/Gerhard Berger

Düsseldorf: Polizei zieht vergoldeten SUV aus dem Verkehr – mit kurioser Erklärung

14.10.2019, 18:03

Da liegt das Gold auf der Straße. Ein Düsseldorfer hat nicht seine Zähne vergoldetet, sondern sein Auto – ja, die ganze Karre wurde mit goldener Folie überzogen.

Der Polizei in NRW war das zu viel und zog den SUV aus dem Verkehr. Der Wagen "blendete bei entsprechendem Sonnenlicht deutlich", teilte die Polizei mit. Äh, wie?

Wie sehr strahlte der BMW wirklich?

Die Beamten waren so von dem Fahrzeug geblendet, dass sie nun sogar einen Sachverständigen eingeschaltet haben. Der soll prüfen, ob die Folierung überhaupt zulässig ist.

Wenn nicht, wären 3000 Euro in den Wind geschossen – so viel kostet es, wenn man richtig auffallen will.

Jedoch hat der Fahrer auch seine Rückleuchten dunkel lasiert und die Abgasanlage soll auch manipuliert gewesen sein. Also wird der 30-jährige Besitzer seinen Wagen erstmal nicht so schnell wiedersehen.

(lin/dpa)

Das teuerste Auto der Welt - komplett aus LEGO!

Hagener Synagoge: Ermittlungen gegen 16-Jährigen gehen weiter

Er soll sich mit einem IS-Terroristen über das Bauen von Bomben ausgetauscht haben. Einen islamistischen Anschlagsplan auf die Synagoge in Hagen bestreitet er aber. Die Ermittler müssen nun entscheiden, ob der festgenommene 16-jährige Syrer frei kommt.

Im Fall der mutmaßlichen Anschlagspläne auf die Synagoge in Hagen prüfen die Ermittler weiter, ob ein dringender Tatverdacht gegen den festgenommenen 16-Jährigen vorliegt. Davon hängt ab, ob gegen den jugendlichen Syrer ein Haftbefehl beantragt und er einem Richter vorgeführt wird, oder er noch am Freitag freigelassen werden muss, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft. Weder der Jugendliche, noch seine Familienangehörigen seien dem Staatsschutz zuvor als …

Artikel lesen
Link zum Artikel