Polizisten bei einer Razzia. (Symbolbild).
Polizisten bei einer Razzia. (Symbolbild).Bild: dpa / Christoph Soeder

Schlag gegen Reichsbürgerszene: Polizei durchsucht Wohnungen

27.05.2020, 08:50

Polizeibeamte durchsuchen seit den Morgenstunden die Wohnungen von 31 mutmaßlichen Reichsbürgern. Im Fokus stehen 25 Wohnobjekte in Baden-Württemberg und Hessen, wie das Landeskriminalamt Baden-Württemberg am Donnerstag mitteilte. Bei den Beschuldigten handele es sich um Führungsmitglieder und Angehörige der Reichsbürgerorganisationen "Republik Baden" und "Freier Volksstaat Württemberg" sowie ihrer Dachorganisation "Staatenbund Deutsches Reich".

Die Staatsanwaltschaften Stuttgart und Karlsruhe werfen ihnen nach Angaben vom Mittwoch unter anderem gewerbsmäßige Urkundenfälschung und Sachbeschädigung vor. Die Verdächtigen sollen etwa Reisepässe, Führerscheine und Staatsangehörigkeitsurkunden gefälscht und hergestellt haben. Außerdem wird ihnen vorgeworfen, massenhaft Faxnachrichten mit staatsleugnerischen Inhalten an verschiedene Behörden versandt zu haben.

Durchsuchungen finden im Zuständigkeitsbereich der Polizeipräsidien Karlsruhe, Konstanz, Mannheim, Offenburg, Pforzheim, Reutlingen und Ulm statt. Auch ein Spezialeinsatzkommando sei im Einsatz. Die Razzien dauerten am Morgen noch an. Durchsuchungen gebe es in Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

(lin/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wann Bubatz legal? Christian Lindner verkündet Termin für Cannabis-Legalisierung

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) würde gern Influencer für Demokratie sein. Und er drückt seinem Lieblingsverein Borussia Dortmund die Daumen. All das hat er im YouTube-Interviewformat "Kreuzverhör" verraten, das von Funk produziert wird und in dem er jetzt, rund ein Jahr nach seinem letzten Auftritt, wieder zu Gast war.

Zur Story