Deutschland

Amoklauf-Verdacht: Schüler in Flensburg mit Messern festgenommen

Nach einer konkreten Drohung mit Gewalt ist ein 17-Jähriger an einer Flensburger Schule vorläufig festgenommen worden.

Er habe mehrere Messer bei sich gehabt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Ermittler waren demnach über einen Chat informiert worden, in dem "ein Amoklauf" angekündigt worden sei.

Der Schreiber habe gedroht, an diesem Mittwoch mehrere Menschen in der Schule töten zu wollen. Aufgrund dieser Nachricht vom Dienstagabend waren Beamte am Mittwochmorgen vor Ort und kontrollierten an den Eingängen. Daraufhin wurden bei dem 17-Jährigen die Messer gefunden.

Nach ersten Ermittlungen habe sich der Verdacht gegen den Schüler konkretisiert, teilte die Polizei weiter mit. Nach der Festnahme fand an der Berufsschule Unterricht statt.

(as/pb/dpa/afp)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Das sind die Bilder von der Corona-Demonstration in Berlin

Aus Protest gegen die Auflagen zum Schutz vor der Corona-Pandemie haben sich in Berlin laut Polizei rund 18.000 Menschen versammelt. Die Polizei ließ einen geplanten Demonstrationszug durchs Stadtzentrum am Samstagmittag aber nicht starten, weil die Mindestabstände zum Infektionsschutz nicht eingehalten wurden und die Demonstranten überwiegend auch keine Alltagmasken trugen. Nach längerer Wartezeit und Verhandlungen mit den Veranstaltern erklärte die Polizei, sie werde die Versammlung …

Artikel lesen
Link zum Artikel