Bild

Ein Bild der Blockade von Freitag. Bild: dpa / Marcel Kusch

Demonstranten blockieren Tagebau – "Fridays For Future"-Demonstranten stoßen dazu

Nicht nur Freitag ist Demotag: Die ersten Teilnehmer einer neuen "Fridays for Future"-Kundgebung am Rheinischen Tagebau Garzweiler sind am Samstag in Hochneukirch angekommen.

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Oliver Krischer twitterte ein Video der ersten Versammlung:

Dieses Video zeigt den Beginn der Demo:

Das planen die Demonstranten

Für 13.00 Uhr ist unter dem Titel "Alle Dörfer bleiben! Aktionstag Kohle stoppen" eine Kundgebung zwischen dem Tagebau Garzweiler und dem Umsiedlungsdorf Keyenberg angekündigt. Angemeldet sind laut Polizei 3000 Teilnehmer. Hier wollen auch die "Fridays for Future"-Demonstranten dazustoßen.

"Ende Gelände" hat unterdessen weitere Blockaden angekündigt. Seit Freitagabend blockieren rund 800 Aktivisten des Bündnisses "Ende Gelände" bereits eine Bahnstrecke, über die eigentlich Kohle zum RWE-Kraftwerk Neurath gebracht wird.

Die Polizei war am Samstag mit einem Großaufgebot im Rheinischen Revier im Einsatz. Auch Räumpanzer und ein Wasserwerfer wurden vorsorglich am Rande des Tagebaus Garzweiler in Stellung gebracht.

(ll/dpa)

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Die drei Kanzlerkandidaten: Was ihr über Laschet, Baerbock und Scholz wissen müsst

Der Unionskandidat Laschet hat schon dreimal viele überrascht, die Grüne Baerbock hat Machthunger entwickelt – und der Sozialdemokrat Olaf Scholz gilt trotz Skandalen als solider Regierender. Die Kandidaten im watson-Check.

Diese Wahl wird die spannendste seit Langem. Am 26. September findet die erste Bundestagswahl der Geschichte statt, zu der der amtierende Kanzler oder die amtierende Kanzlerin nicht antritt. Es ist außerdem die erste Wahl seit 16 Jahren, in die CDU und CSU nicht als haushohe Favoriten gehen. Und es ist auch die erste Wahl, bei der nicht nur Union und SPD, sondern auch die Grünen realistische Chancen haben, zu gewinnen.

Seit vergangener Woche steht fest, mit welchen Kanzlerkandidaten die drei …

Artikel lesen
Link zum Artikel