Deutschland
Bild

Ein Bild der Blockade von Freitag. Bild: dpa / Marcel Kusch

Demonstranten blockieren Tagebau – "Fridays For Future"-Demonstranten stoßen dazu

Nicht nur Freitag ist Demotag: Die ersten Teilnehmer einer neuen "Fridays for Future"-Kundgebung am Rheinischen Tagebau Garzweiler sind am Samstag in Hochneukirch angekommen.

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Oliver Krischer twitterte ein Video der ersten Versammlung:

Dieses Video zeigt den Beginn der Demo:

Das planen die Demonstranten

Für 13.00 Uhr ist unter dem Titel "Alle Dörfer bleiben! Aktionstag Kohle stoppen" eine Kundgebung zwischen dem Tagebau Garzweiler und dem Umsiedlungsdorf Keyenberg angekündigt. Angemeldet sind laut Polizei 3000 Teilnehmer. Hier wollen auch die "Fridays for Future"-Demonstranten dazustoßen.

"Ende Gelände" hat unterdessen weitere Blockaden angekündigt. Seit Freitagabend blockieren rund 800 Aktivisten des Bündnisses "Ende Gelände" bereits eine Bahnstrecke, über die eigentlich Kohle zum RWE-Kraftwerk Neurath gebracht wird.

Die Polizei war am Samstag mit einem Großaufgebot im Rheinischen Revier im Einsatz. Auch Räumpanzer und ein Wasserwerfer wurden vorsorglich am Rande des Tagebaus Garzweiler in Stellung gebracht.

(ll/dpa)

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

Rassismus bei der Polizei: Studie liefert erste Hinweise

Innerhalb der Polizei gibt es nach einer bundesweiten Studie von Bochumer Wissenschaftlern Hinweise auf Rassismus. Sowohl Betroffene als auch Polizisten hätten in Befragungen von bewusstem und unbewusstem rassistischem Handeln von Polizeibeamten berichtet, sagte Prof. Tobias Singelnstein von der Ruhr-Universität Bochum am Mittwoch in Berlin. Mutmaßliche Opfer rechtswidriger Polizeigewalt erwähnten demnach eindeutig rassistische, antisemitische und islamfeindliche Beleidigungen von …

Artikel lesen
Link zum Artikel