Hier musst du ehrlich sein: Tinder will die Körpergröße nur noch mit Wahrheitsscan zulassen.
Hier musst du ehrlich sein: Tinder will die Körpergröße nur noch mit Wahrheitsscan zulassen.
bild: screenshot tinder

Achtung, Achtung: Kleine Menschen können bei Tinder nicht länger bei der Größe schummeln

01.04.2019, 12:00

Tinder macht allen Menschen, die bei Tinder versuchen, sich ein paar Zentimeter größer zu schummeln, einen eiskalten Strich durch die Rechnung: Mit dem Größenscan will Tinder seine Nutzer nun zwingen, die richtige Körpergröße anzugeben. Das berichtet das Unternehmen auf seiner Webseite.

Den Schritt, die Größenangaben nicht mehr der Aufrichtigkeit seiner Nutzer zu überlassen, begründete das Unternehmen damit, dass viele amerikanische Männer bei ihrer Größe bislang geschummelt hätten.

Tinder sagt:

"Diese Scharade muss aufhören. Diese Art der Unehrlichkeit verletzt nicht nur eure Matches – es verletzt auch uns."
Tinders Blog

Auf Twitter können sich die Nutzer schon ansehen, wie der Scan künftig funktionieren wird.

Viele Nutzer, die den Beitrag auf Twitter und im Blog sahen, hielten die Meldung zunächst für einen Aprilscherz. Der Beitrag wurde jedoch schon am 29. März veröffentlicht. Sollte die Mitteilung tatsächlich für den 1. April gedacht sein, wäre etwas bei Tinder in der Social- und Blogging-Strategie schief gegangen.

Und das können wir uns bei diesem Unternehmen kaum vorstellen.

(hs)

Sex and the City: So sehen die Stars heute aus

1 / 20
"Sex and the City": So sehen die Männer heute aus
quelle: imago stock&people / imago stock&people
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was du beim Tinder-Date wirklich denkst

Studentin bittet auf Tinder um Dick-Pics – und macht Kunst daraus

Für Frauen ist es erschreckende Normalität: Ungefragt Bilder von männlichen Geschlechtsteilen aka Dick-Pics zugeschickt zu bekommen.

Im Fall von Francesca Harris liegen die Dinge anders. Die britische Kunststudentin erhielt laut eigenen Aussagen kürzlich mehr als 300 Fotos von Penissen über Tinder. Allerdings hatte sie darum gebeten.

Die Lawine an Lümmeln war Teil eines Projekts von Francesca, wie sie der britischen Boulevardzeitung "Metro" erklärte. Der Name des Projekts lautete "Der moderne …

Artikel lesen
Link zum Artikel