Atomcode oder WLAN-Passwort? – Französischer Generalstab verwirrt alle mit diesem Tweet

14.03.2019, 17:23

Ein kryptischer Tweet vom offiziellen Twitterkonto des französischen Generalstabs hat im Netz für Belustigung gesorgt.

"TGFuY2VtZW50IGRlIGxhIHPDqXF1ZW5jZSBkJ2luaXRpYWxpc2F0aW9uLiAKUHJvZ3JhbW1lIERlZm5ldC4KUHJvY2Vzc2luZy4=", twitterte der Generalstab am Donnerstag.

Schnell ging das muntere Rätselraten los. "Was will uns der Generalstab mit dem kryptischen Tweet sagen?"

Was für einige wie ein aus Versehen abgesetzter Tweet wirkte, meinte der Generalstab durchaus ernst.

"Dieser Tweet kündigt die bevorstehende Durchführung einer Cyberabwehr-Übung an", teilte ein Sprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Der Tweet sei absichtlich verschlüsselt. Entschlüsselt steht dort: "Lancement de la séquence d'initialisation. Programme Defnet. Processing." Der Generalstab organisiert jedes Jahr eine solche Cyberabwehr-Übung, um sich für einen möglichen Cyberangriff zu rüsten.

Sie trägt den Namen Defnet. Auch im vergangenen Jahr gab es schon einen verschlüsselten Tweet. Damals twitterte der Generalstab: "44 45 46 4e 45 54 20 4a 2d 35"

(pb/dpa)

Nicht ganz so explosiv wie die Atombombe. Aber kommt schon ganz nah dran: der Orgasmus. Wäre da nicht die "Orgasm Gap"

Ungewöhnlich langer Ausfall: Facebook, WhatsApp und Instagram down – ein Abend ohne Social Media und sechs Milliarden Euro Schwund für Zuckerberg

Rund sechs Stunden ohne Facebook, WhatsApp und Instagram: Ein ungewöhnlich langer Total-Ausfall hat am Montag Milliarden Nutzern des Online-Netzwerks zugesetzt. Schließlich gab Facebook bekannt, es habe eine "fehlerhafte Neukonfiguration" an seinen Rechnern vorgenommen, die für den Datenverkehr zwischen den Rechenzentren verantwortlich seien, wie Vize-Präsident für Infrastruktur, Santosh Janardhan, am Montagabend (Ortszeit) mitteilte. Die Unterbrechung des Datenverkehrs habe …

Artikel lesen
Link zum Artikel