Bild: E+

WhatsApp: Mit dieser versteckten Funktion kannst du den Messenger austricksen

04.06.2019, 11:43

Eigentlich sollte man ja nicht schummeln. Eigentlich ...

Aber wenn es um praktische Funktionen bei WhatsApp geht, dann ist ein bisschen schummeln schon in Ordnung – zumindest dann, wenn es uns das Leben einfacher macht.

Seit Beginn diesen Jahres ist es so, dass wir WhatsApp-Nachrichten nur noch an bis zu fünf Menschen gleichzeitig weiterleiten können. Der Grund: WhatsApp will so Spam und Werbung im Messenger vermeiden. Doch es gibt einen Weg, das zu umgehen.

Die Funktion in WhatsApp heißt Broadcast.

Damit kannst du deine Nachrichten an bis zu 256 Menschen in deiner Kontaktliste weiterleiten. Und so geht's:

  • Erstelle zuerst eine Broadcast-Liste mit allen Kontakten.
  • Öffne den neu erstellten Broadcast-Chat und füge die Nachricht ein, die du weiterleiten
  • Die kannst du dann einfach aus dem ursprünglichen Chat kopieren und hier einfügen.
  • Sobald du die Nachricht schickst, wird sie an alle ausgewählten Kontakte gesendet.

So sieht die WhatsApp-Funktion aus:

(hd)

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich großem Unterschied

1 / 16
Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich großem Unterschied
quelle: https://www.reddit.com/r/instagramreality/comments/aissdr/what/?utm_source=share&utm_medium=web2x
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kein Trinkgeld? Du bist nicht pleite, sondern geizig

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

Stell dir vor, du holst dein Smartphone aus der Tasche, öffnest Whatsapp, und hast einen neuen Kontakt in deinem Chatverlauf – ohne, dass du ihn selbst hinzugefügt hast. Und stell dir vor, dieser Kontakt hat nicht nur ein gruseliges Profilbild, sondern schickt dir auch noch kryptische Nachrichten und Horror-Fotos zu. Angeblich soll genau das seit langem weltweit geschehen.

Whatsapp-Accounts mit dem Namen "Momo" und dem Bild eines verzerrten Frauen-Gesichtes sorgen für Unruhe unter den Usern des …

Artikel lesen
Link zum Artikel