Digital
Bild

Bild: Getty/watson-montage

Whatsapp plant wohl neues Feature: Es würde die Nutzung der App revolutionieren

Gerade mal zehn Jahre ist es her: 2009 begann Whatsapp die Smartphones dieser Welt zu erobern, und auch in Deutschland konnte sich die Messenger-App schnell durchsetzen. In diesem Jahr nutzten 71 Prozent aller deutschen Nutzer die App. (mimikama.at)

"Schick mir doch eine Whatsapp!" ist längst fest im Sprachgebrauch integriert. Im Lauf der Zeit kamen in der Chat-App immer wieder neue Features hinzu: Etwa die Status-Funktion, das Telefonieren über Whatsapp, Gruppen und vieles mehr.

Insider nennt neues Whatsapp-Gerücht

Dem Bericht zufolge arbeiten die Entwickler von Whatsapp demnach an einem Multi-Plattform-System, das es dem Nutzer ermöglichen soll, seinen Account auf mehreren Geräten parallel und gleichzeitig zu nutzen.

Stimmt das Gerücht, dann sähen die neuen Nutzungsmöglichkeiten laut WhatsAppBetaInfo.com so aus:

Das würde das Feature für Whatsapp bedeuten:

Eine solche Neuerung brächte nicht nur den Nutzern Vorteile, natürlich würde auch das Unternehmen selbst von einem solchen Feature profitieren. Denn ist Whatsapp ersteinmal auf allen Geräten jederzeit für den Nutzer verfügbar, muss der sich für den Austauch mit Freunden, Bekannten und Kollegen dann künftig nicht einmal mehr auf andere Apps "bemühen".

Whatsapp könnte – wenn das Gerücht des Insiders, der meist richtig liegt, stimmt – sich so zur allumfassenden alternativlosen Chat-App aufschwingen. Doch bis es soweit ist, dürften noch einige Millionen Nachrichten auf dem Messenger geschrieben werden.

(pb)

Jodel bittet um neue Politikerberufe

"Ich hasse Sprachnachrichten und jeden, der sie verschickt"

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Peinliche Witze im ZDF-"Fernsehgarten": Was hinter Mockridges Auftritt stecken soll

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat1 zieht Konsequenzen für alle aus Regelverstoß

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Demophilos 28.07.2019 05:06
    Highlight Highlight Die Funktion ist so neu aber nicht. Man kann doch jetzt schon den Handy-Account mittels WhatsApp Web auf anderen Geräten benutzen. Das geht ganz einfach. Allerhöchstens das Handling ändert sich, falls WhatsApp eine Registrierung mit Passwort einführen sollte. Naja, Mal abwarten...
  • Minechris 55 26.07.2019 11:11
    Highlight Highlight Euer Ernst? "Revolutionieren"? Ich sage nur: Telegram. Telegram hat die Funktion schon seit Jahren, zusätzlich kann man auch mehrere Accounts in einer App haben. Und WA? Natürlich! Macht nach.
    • mailinator-1337@mailinator.com 27.07.2019 14:07
      Highlight Highlight 👍 Genau das hab ich mir auch gedacht. Super revolutionäre Idee... Einfach abkupfern.

      Hab WhatsApp inklusive aller Domains von FB und Co. auf sämtlichen Geräten und im Heimnetz komplett blockiert. Dämlicher Hype und Zwang alles nur noch per WhatsApp und Co. zu managen. Es gibt schon lange vor WhatsApp 100te Alternativen.

WhatsApp: Mit dieser versteckten Funktion kannst du den Messenger austricksen

Eigentlich sollte man ja nicht schummeln. Eigentlich ...

Aber wenn es um praktische Funktionen bei WhatsApp geht, dann ist ein bisschen schummeln schon in Ordnung – zumindest dann, wenn es uns das Leben einfacher macht.

Seit Beginn diesen Jahres ist es so, dass wir WhatsApp-Nachrichten nur noch an bis zu fünf Menschen gleichzeitig weiterleiten können. Der Grund: WhatsApp will so Spam und Werbung im Messenger vermeiden. Doch es gibt einen Weg, das zu umgehen.

Damit kannst du deine Nachrichten an …

Artikel lesen
Link zum Artikel