Update verpennt? Das ist gar nicht gut.
Update verpennt? Das ist gar nicht gut.
Bild: imago images / Westend61

Schwere Sicherheitslücke bei Whatsapp: Darum solltest du ganz schnell ein Update machen

10.10.2019, 06:50

Bei Whatsapp wurde eine ziemlich große Sicherheitslücke entdeckt, die es Hackern ermöglicht, auf dein Smartphone zuzugreifen. Doch die gute Nachricht ist: Du kannst diese ganz einfach wieder schließen.

Wenn du ein iPhone besitzt, dann kannst du an dieser Stelle aufatmen. Denn: Bislang sind lediglich Android-Handys von der Sicherheitslücke betroffen. Durch sie können Angreifer über die GIF-Funktion auf dein Handy zugreifen und darauf schädliche Dateien platzieren.

Was ist da konkret bei Whatsapp los?

Das Problem: Anders als bei vergleichbaren Sicherheitsproblemen musst du noch nicht einmal auf einen Link klicken oder eine vermeintlich hilfreiche Erweiterung installieren. Denn: Es reicht, dass dir ein Kontakt eine infizierte GIF-Datei schickt – sobald du diese öffnest, aktiviert sich automatisch die schadhafte Datei.

Und zack, haben die Hacker Zugriff auf all deine Inhalte auf dem Handy, können Softwares installieren oder dein Smartphone aus der Ferne steuern. Ufff. Die einzige Hürde: Nach bisherigen Erkenntnissen muss derjenige, der dir die schadhafte Datei schickt, bei dir als Kontakt gespeichert sein.

Betroffen sind alle Whatsapp-Versionen, die älter als 2.19.230 sind – sofern Android 8.1 oder Android 9 installiert ist. Bei Android 8.0 und älteren Versionen führt die Lücke lediglich zum Geräteabsturz – iOS-Nutzer waren bislang nicht betroffen.

Was muss ich jetzt tun?

Das Blog "Hacker News" berichtet, dass die Lücke mit dem App-Update auf Version 2.19.244 von Whatapp geschlossen wurde. Wenn du dieses Update noch nicht heruntergeladen hast, dann solltest du das ganz dringend nachholen.

(hd)

Das Ergebnis, wenn man Technik und alte Menschen kombiniert

1 / 21
Das Ergebnis, wenn man Technik und alte Menschen kombiniert
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zwei Nächte im Licht der Mitternachtssonne

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

Stell dir vor, du holst dein Smartphone aus der Tasche, öffnest Whatsapp, und hast einen neuen Kontakt in deinem Chatverlauf – ohne, dass du ihn selbst hinzugefügt hast. Und stell dir vor, dieser Kontakt hat nicht nur ein gruseliges Profilbild, sondern schickt dir auch noch kryptische Nachrichten und Horror-Fotos zu. Angeblich soll genau das seit langem weltweit geschehen.

Whatsapp-Accounts mit dem Namen "Momo" und dem Bild eines verzerrten Frauen-Gesichtes sorgen für Unruhe unter den Usern des …

Artikel lesen
Link zum Artikel