DEU, Deutschland, Germany, Berlin, 24.11.2014: Strategieforum zum Thema: Daten als Währung der Zukunft. Atrium der F.A.Z. Berlin. Axel Voss (MdEP, CDU). FAZ Strategieforum

DEU Germany Germany Berlin 24 11 2014  to Theme Data as Currency the Future Atrium the F a Z Berlin Axel Voss MEP CDU Frankfurter Allgemeine Zeitung

Was? Ich? Gewonnen? Was ein Glückspilz ich doch bin! Bild: imago/screenshot/watson montage

Axel Voss hat keinen Plan vom Internet – So stellt sich Twitter vor, wie #axelsurft

Axel Voss ist CDU-Europapolitiker. Er ist Verhandlungsführer für die Reform des Urheberrechts und Artikel 13. Am Dienstag wird darüber abgestimmt, der Ausgang ist noch völlig unklar.

Völlig unklar auch: Weiß dieser Mann IRGENDETWAS über das World Wide Web? In einem ungeschickten Interview mit Vice offenbarte Voss, dass er keinen Internetschimmer hat. Unter anderem sagte er: "Bei Google, da gibt's ja noch die Seite, wo man Memes anklicken kann, eine richtige Rubrik".

Folgendes meinte er damit – die CDU/CSU in Europa verteidigte Voss daraufhin sehr ungeschickt auf Twitter:

Google kann natürlich keine Memes herausfiltern. Was die CDU/CSU da für eine eigene Kategorie in der Suchmaschine hält, ist schlicht und ergreifend ein verwandter Suchbegriff.

Eine Nacht später war ein neuer Hashtag geboren: #axelsurft

Unter diesem Stichwort battlen sich die User nun, um aufzuzeigen, wie verdammt wenig Ahnung Axel Voss vom WWW hat. Er wird nach Strich und Faden verarscht.

So stellen sich Twitterer vor, wie #axelsurft:

Wow! WordArt!

Axel Voss surft mit Internet Explorer auf Windows XP,...

... denn er hat noch 50 AOL-Freiminuten:

Kenn noch jemand W@P?

Klassiker:

Kaum zu fassen!

Tabs? Ach Tabs!

Favoriten? Nie gehört!

Gewisse Ähnlichkeit ist vorhanden.

Wer kennt diesen Kollegen noch?

Druckt der die dann vorher aus?

Einen noch, dann ist Schluss:

(as)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Analyse

Keine Chance gegen Apple und Samsung: Warum Google am Smartphone-Markt scheitert

Hast du schon mal etwas von Google Pixel gehört? Nicht? Komisch, dabei handelt es sich um die Smartphones des größten Tech-Unternehmens der Welt. Vielleicht liegt es daran, dass die Geräte trotz des Namens nicht allzu verbreitet sind. Bereits seit vier Jahren arbeitet Google daran, seine Smartphone-Sparte auszubauen. Mit bescheidenem Erfolg. Der Marktanteil in den USA liegt bei drei Prozent. Tauchen Googles Ableger in europäischen Statistiken auf, dann unter der Sparte "Andere". Der Anteil …

Artikel lesen
Link zum Artikel