International
BIARRITZ, FRANCE - AUGUST 24: French President Emmanuel Macron (R) welcomes US President Donald Trump (L) ahead of a working dinner at the Biarritz lighthouse on August 24, 2019 in Biarritz, France. The French southwestern seaside resort of Biarritz is hosting the 45th G7 summit from August 24 to 26. High on the agenda will be the climate emergency, the US-China trade war, Britain's departure from the EU, and emergency talks on the Amazon wildfire crisis. (Photo by Neil Hall - Pool/Getty Images)

"Manchmal geraten wir ein wenig aneinander", sagte US-Präsident Donald Trump vor dem Treffen mit Emmanuel Macron. Bild: Getty Images

Trump-Berater beschweren sich über "Nischenthemen" beim G7-Gipfel – wie den Klimawandel

Schon vor Start des G7-Gipfels im französischen Biarritz hat US-Präsident Donald Trump die erste Attacke gesetzt. Er drohte mit höheren Steuern auf französischen Wein.

Wie groß die Unterschiede zwischen den G7-Staaten sind, machen Äußerungen von Beratern des US-Präsidenten deutlich – und ein Video, das Bundeskanzlerin Angela Merkel im Gespräch zeigt.

Denn: Nach dem ersten Gipfeltag ist klar, wie unterschiedlich die G7-Staaten die Themen beim Zusammentreffen gewichten.

Vertreter der US-Regierung beschwerten sich laut Berichten, dass der G7-Gipfel sich auf "Nischenthemen" wie Klimawandel, Geschlechtergerechtigkeit und Entwicklungshilfe in Afrika konzentriere, aber nicht auf den globalen Handel und die Wirtschaft. Das berichten die "New York Times" und die Nachrichtenagentur Bloomberg.

"Wir sind der Ansicht, dass Frankreich versucht, diese anderen Themen außerhalb der Weltwirtschaft, der nationalen Sicherheit und des Handels voranzutreiben, um die G7 zu spalten", zitiert das Magazin "Politico" einen Regierungsbeamten.

Trump beschwerte sich am Sonntagmorgen auf Twitter über "Fake News"-Berichte der Medien und behauptete in einem weiteren Tweet, der Gipfel verlaufe harmonisch.

So lief der erste Gipfeltag für Trump ab

Die Staatschef der führenden Industriestaaten (Großbritannien, Kanada, Japan, Frankreich, Deutschland, USA, Italien) und die Vertreter der Europäischen Union kamen am Samstag in Biarritz an.

Trump traf Gastgeber Emmanuel Macron, Frankreichs Präsident, gleich spontan zu einem Mittagessen. "Manchmal geraten wir ein wenig aneinander", sagte der US-Präsident vor dem Treffen zu Reportern. Hinterher sprach er auf Twitter vom "besten Treffen" jemals mit Macron.

Video zeigt: Merkel will einen Anruf tätigen

Bild

Bild: getty

Der französische Präsident hatte vor Gipfel-Beginn betont, die Waldbrände im Amazonas auf die Agenda zu nehmen. Ein Video der Nachrichtenagentur Bloomberg zeigt, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Zusammentreffen mit EU-Ratschef Donald Tusk und dem britischen Premierminister Boris Johnson ankündigt, persönlich den brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro anzurufen.

"Ich habe angekündigt, dass ich ihn nächste Woche anrufen werde, sodass er nicht den Eindruck bekommt, dass wir gegen ihn arbeiten", sagt Merkel in dem Video. Auch Johnson sagt, das sei wichtig. Merkel kündigt dann an: "Ich werde ihn anrufen."

Hier endet das Video. Eine Hand verdeckt die Linse der Kamera, die Aufnahme bricht ab. Der Dialog demonstriert – vielleicht auch bewusst von den Staats- und Regierungschefs in Szene gesetzt –, wie weit oben die Lage im Amazonas beim G7-Gipfel steht.

Merkel gab am Samstag Macron mit dessen Formulierung zu den Waldbränden recht: "Unser Haus brennt". In Brasilien wüten die schlimmsten Waldbrände seit Jahren.

Am Samstag teilte die staatliche brasilianischen Weltraumforschungsinstituts INPE mit: Zwischen Donnerstag und Freitag seien 1663 neue Brände im Amazonas-Regenwald ausgebrochen. Insgesamt verzeichnet das Land 76.000 Waldbrände in diesem Jahr – ein Zuwachs von 84 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

(ll/mit dpa)

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Amthor führt bei Lanz alle hinters Licht – jetzt will er Teile des Rezo-Videos liefern

Link zum Artikel

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Wolfgang Joop über Heidi Klums Ehe: "Hat sich mit jedem Mann verändert"

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Order, Order, Order! Britischer House-Speaker kündigt Rücktritt an

John Bercow ist der aktuelle Parlamentssprecher im britischen Unterhaus. Bei den kommenden Wahlen – heute Abend entscheidet sich, wann diese stattfinden werden – will Bercow aber nicht mehr antreten.

Der "Mr. Speaker" des Parlaments hatte sich im Zuge des Brexit-Streits immer wieder kritisch zu Wort gemeldet. Seine Moderationen der Parlamentsdebatten in Großbritannien sind legendär.

Kurz zuvor hatte die britische Königin Elisabeth II. das Gesetz über eine eventuelle Verschiebung des Ausstiegs …

Artikel lesen
Link zum Artikel