Bild

Philomene Wolf, die das Gemälde in ihrer Küche entdeckte. Bild: Bernaux Edouard/ABACA

Frau entdeckt Gemälde in ihrer Küche – es ist 24 Millionen Euro wert

Im September hat eine ältere Dame aus Frankreich erfahren, dass sie wahrscheinlich eines der wertvollsten Gemälde der italienischen Vorrenaissance in ihrer Küche hängen hatte. Das Gemälde erzielte nun im Auktionshaus Actéon 24 Millionen Euro.

Anfangs wurde das Gemälde "Der verspottete Christus" auf vier bis sechs Millionen Euro geschätzt. Der erzielte Preis überstieg somit alle Schätzungen. Ein Mitarbeiter des Auktionshauses Actéon teilte mit, dass sei der Weltrekord für ein Gemälde, das vor dem Jahr 1500 entstand. Wer der Käufer des Gemäldes ist, bleibt unbekannt.

In der Ausstellung in Compiègne:

Bild

Bild: picture alliance / abaca

Warum ist dieses kleine Bild so wertvoll?

Das Werk, das so viel Kohle brachte

Bild

Bild: Bernaux Edouard/ABACA

Die alte Dame wird den größten Teil des Gewinns erhalten. Unterdessen strömten eine Vielzahl von Besuchern in die ortsansässige Ausstellung, um das Kunstwerk zu bewundern.

BildBildBildBild

Bild: abaca

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

G7 strebt härteren China-Kurs an – Impfversprechen unklar

Viel Harmonie, kaum Streit: Die G7 der westlichen Wirtschaftsmächte präsentiert sich bei ihrem Gipfel in Cornwall wie neugeboren, nachdem sie in der Ära Trump kurz vor der Spaltung stand. Was die konkreten Gipfelbeschlüsse wert sind, wird sich aber erst noch zeigen.

Die G7-Staaten bekennen sich gemeinsam zu ehrgeizigen Klimazielen und streben einen härteren Kurs gegenüber China an. In der Abschlusserklärung ihres Gipfels im südenglischen Cornwall wollen sich die führenden westlichen Industrienationen nach einem Entwurf ungewöhnlich deutlich gegen unfaire Handelspraktiken, Menschenrechtsverstöße und das harte Vorgehen der chinesischen Führung in Hongkong wenden. Beim Klimaschutz wollen sie sich nach Angaben der britischen Gastgeber erstmals …

Artikel lesen
Link zum Artikel