Leben
Bild

bilder: HBO

"GoT", Staffel 8: Es gibt krasse Parallelen zur allerersten Folge

Sodela. Die erste Folge der letzten Staffel von "Game of Thrones" haben wir mittlerweile so halbwegs verdaut und sind jetzt fit genug, um ein wenig zurückzudenken. Zurück zur allerersten Folge der Serie, die 2011 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde. Denn es finden sich erstaunliche Parallelen zwischen den beiden Folgen – ab hier also bitte nur weiterlesen, wenn ihr die neue Folge schon kennt.

Denn: SPOILER-ALERT!!!

"Winterfell is yours!"

Bild

Bilder: HBO

Die Ankunft von Daenerys und Jon in Winterfell spiegelt die Ankunft von Cersei und Robert Baratheon in der allerersten Folge am selben Ort. Die Eltern Stark sind mittlerweile tot, an ihrer statt wird Daenerys von Sansa und Bran begrüßt. Und zwar mit denselben Worten wie damals schon König Robert: "Winterfell is yours."

Arya und Jon

Animiertes GIF GIF abspielen

bild: Giphy

Diese Szene hat bestimmt nicht nur uns emotional mitgenommen. Denn endlich sind die beiden wiedervereint: Jon und seine Cousine Arya. Als kleines Mädchen erhielt Arya von Jon "Needle", ihr Schwert – nun kann sie ihm berichten, dass sie schon "den einen oder anderen" damit umgebracht hat. Die beiden umarmen sich. Damals wie heute.

Bild

bild: hbo

Der Schicksalsbaum

Bild

bild: hbo

In Winterfell steht ein rotblättriger Baum. Und dessen Schatten nutzen die Starks gerne, um bedeutungsschwere Gespräche zu führen. Wie Catelyn und Ned in der ersten Folge – und nun Arya und Jon.

Bran trifft auf Jaime

Bild

bilder: hbo

In der ersten Folge haben Bran und Jaime einen Schicksalsmoment. Jaime wird inter-koital von Bran beim Stelldichein mit Schwester Cersei erwischt und stößt den jüngsten Stark kurzerhand aus dem Fenster. In Staffel 8 treffen die beiden nun endlich wieder aufeinander. Jaimes Gesicht spricht Bände darüber, wie er das nun findet.

Die Gruft von Winterfell

Animiertes GIF GIF abspielen

Wenn es etwas Wichtiges zu bequatschen gibt, steigt man in Winterfell gerne in die Gruft hinab. In der ersten Folge waren es Ned und Robert, die über ihre Verwandtschaftsbeziehungen sprachen. In Staffel 8 ist es Samwell Tarly, der Jon über seine wahre Identität aufklärt.

Bild

bild: HBO

Die Nachricht des Nachtkönigs

Bild

bilder: hbo

Das war eine der schauerlichsten Szenen aus Staffel 8 und sie erinnert an eine der schauerlichsten Szenen aus der ersten Folge: Leichenteile zu einem Kreis geformt. Kalter-Rückenschauer-Moment extraordinaire.

Welche Szene aus der neuen Staffel hat euch am meisten mitgenommen?

(gw)

Diese Charaktere könnten auf dem Eisernen Thron landen

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

Play Icon
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Navigatior 17.04.2019 15:10
    Highlight Highlight Jetzt mal Hand aufs Herz. Wer schaut denn das? Angeblich 0,54 Mio Zuschauer... also ich kenne niemanden in meinem Bekanntenkreis (höhere Bildungsschichten), aber hier in der Redaktion scheint es ja super anzukommen, sodass deshalb ein Artikel nach dem anderen erscheint. Was die Redaktion hier betreibt ist schlichtweg Werbung.
    Anders kann man es nicht nennen...
    • Varanasi 17.04.2019 15:44
      Highlight Highlight Ich schaue es (aus höherer Bildungsschicht ^^).
      Dachte früher auch, ich schaue das nie und dann habe ich mir doch mal die erste Staffel angesehen, danach alle am Stück, weil: die Serie ist unfassbar gut. 😊
    • Navigatior 18.04.2019 07:17
      Highlight Highlight Ich hatte nicht behauptet, dass das niemand anschauen würde. Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung, dass das nicht sooo viele Menschen sehen und was die Redaktion hier betreibt, ist schlichtweg Werbung!
    • Navigatior 18.04.2019 07:28
      Highlight Highlight Übrigens kam das „höhere Bildungsschichten“ nur in meinen Kommentar, weil ich mich über die Einschaltquoten der Sendung erkundigt hatte. In dem Artikel stand, dass die Sendung von den höheren Bildungsschichten eher gesehen wird, als von bildungsärmeren Schichten. Meine Aussage sollte keinerlei Arroganz mit sich führen, sondern sollte nur keine Angriffsfläche auf dieser Ebene bieten...

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel