Drunk people in a party

Feierwütig und alleine: Silvester wird dieses Jahr anders aussehen als geplant. Bild: iStockphoto / Rawpixel

Auf Nimmerwiedersehen 2020! Ideen für ein einsames Silvester unter Corona

Seien wir ehrlich: Silvester war schon immer die mieseste Party des Jahres. Ein unter Konfettiregen geplatzter Traum, der mit abgefrorenen Füßen, Böller-Slalom und einem Kater einhergeht, der dir noch bis Ostern in den Ohren klingelt. Und trotzdem wünschen sich viele dieses Jahr die Zeit der überteuerten Club-Events und Brandblasen an den Fingern zurück.

Denn ausgerechnet in diesem Corona-Jahr, dem wir zu Recht nur noch "auf Nimmerwiedersehen!" nachbrüllen wollen, werden viele zu Hause feiern müssen – ohne Feuerwerk und ohne Freunde. Das ist wirklich Scheiße. Das kann man nicht anders sagen.

Aber bevor wir in Trübsinn verfallen oder uns heulend durch Insta-Feeds voller gedeckter Dinnertafeln (Häh? Für wen denn?) und Influencerinnen in High Heels auf dem Sofa (wer's glaubt...) scrollen, können wir die Zwangs-Pause auch nutzen, um Silvester so zu feiern, wie wir es uns in anderen Jahren immer mal heimlich geschworen haben: Faul und mit der Möglichkeit, jederzeit die Leute um uns herum abschalten zu können. Was dieses Silvester sonst noch kann? Watson hat gesammelt.

"Dinner for One" ist endlich witzig

Der Kult-Sketch "Dinner for One" lief 1961 zum ersten Mal im deutschen Fernsehen, aber erst heute – gut 60 Jahre später – scheint er uns so richtig aktuell. Zwei Menschen aus Hoch-Risikogruppen feiern mit imaginären Freunden und saufen sich dabei in ihrer Einsamkeit gepflegt ins Schäferstündchen.

Freddie Frinton als Butler James und May Warden als Miss Sophie in dem Sketch Dinner for One oder Der 90. Geburtstag als Fernsehproduktion des NDR in Hamburg am 8. März 1963, Deutschland 1960er Jahre. Copyright: Roba/SiegfriedxPilz UnitedArchives03122

Freddie Frinton as Butler James and May Warden as Miss Sophie in the Sketch Dinner for One Or the 90 Birthday as Television production the NDR in Hamburg at 8 March 1963 Germany 1960 Years Copyright roba SiegfriedxPilz UnitedArchives03122

Miss Sophie und ihr Butler. Bild: imago stock&people / United Archives

Wir wünschen unseren Großeltern, dass sie dieses Silvester ähnlich verbringen können und heben selbst bei jedem Tiger-Stolperer das Glas. Skål! Es lebe die Zwei-Haushalts-Regel!

Den Gemütlich-Look feiern

Derzeit häufen sich die gut gemeinten Ratschläge, es sich trotz Corona-Maßnahmen so richtig "schön" zu machen, sich also aufzubrezeln und die Wohnung zu dekorieren, obwohl kein Mensch außerhalb der sozialen Netzwerke es mitkriegt. Das ist Schwachsinn. Oder kann man sich noch einsamer fühlen, als geschminkt und mit Champagner in der Hand Konfetti dabei zu beobachten, wie es traurig in die Laminat-Ritzen rieselt?

Empfange den Silvester-Blues lieber mit offenen Armen: Schmuck- und würdelos.

Wann sonst hast du zu Silvester die Unterhose von gestern und die Jogginghose mit dem porösen Gummi tragen können? Vermutlich noch nie. Und hoffentlich kommt diese Gelegenheit auch nie wieder.

"Auld lang syne" schmettern

Dieser Klassiker wird weltweit zum Jahreswechsel angestimmt, um den Menschen zu gedenken, die im Vorjahr verstarben. Das ist eine schöne Tradition, die in Zeiten der Pandemie ein ganz neues Gewicht erhält.

Nur leider kann kaum jemand den Text ordentlich mitsingen. Kein Wunder – denn selbst wer des Englischen mächtig ist, stolpert über die uralten, schottischen Strophen, bis endlich das laute "Old Länd Seiiin!" wieder mitgegröllt werden kann. Du bist linguistisch ehrgeizig? Dann wäre jetzt die perfekte Gelegenheit, den Klassiker in deiner leeren Wohnung zu schmettern, bis er sitzt. Silvester 2021 kommt dann endlich dein großer Auftritt, wenn das Singen wieder erlaubt ist – deine sprachliche Präzision wird alle anderen "auld" aussehen lassen. Garantiert!

Nein, wir waren nicht betrunken – SO lautet der Text wirklich:

Should auld acquaintance be forgot
And never brought to mind?
Should auld acquaintance be forgot
And days of auld lang syne?

For auld lang syne, my dear
For auld lang syne
We'll tak a cup o' kindness yet
For days of auld lang syne

We twa hae run about the braes
And pu'd the gowans fine
But we've wander'd mony a weary fit
Sin days of auld lang syne

We twa hae paidl'd i' the burn
Frae morning sun till dine
But seas between us braid hae roar'd
Sin days of auld lang syne

For auld lang syne, my dear
For auld lang syne
We'll tak a cup o' kindness yet
For days of auld lang syne

And surely ye'll be your pint-stowp
And surely I'll be mine
And we'll tak a cup o' kindness yet
For auld lang syne

And there's a hand, my trusty fiere
And gie's a hand o' thine
And we'll tak a right gude-willy waught
For auld lang syne

For auld lang syne, my dear
For auld lang syne
We'll tak a cup o' kindness yet
For auld lang syne

For auld lang syne, my dear
For auld lang syne
We'll tak a cup o' kindness yet
For auld lang syne

Glückskekse selbst backen

An keinem anderen Tag sind Glückskekse so begehrt wie an Silvester, nur leider sind die sogenannten Weisheiten darin allzu oft ein Fiasko. Fehlende Grammatik und unlogischer Satzbau mag ja noch zu verkraften sein, aber was nützen einem Sprüche wie "Deine Begeisterung wird belohnt"?

Dieses Silvester ist DIE Gelegenheit, sich die Zukunft selbst zu backen, schließlich sind ja ausreichend Stunden bis Mitternacht zu füllen. Das Rezept ist simpel: Drei Eiweiß schaumig schlagen und dann Puderzucker (60 Gramm), Butter (45 Gramm) und Mehl (60 Gramm) unterrühren. Kleine Teigkreise fünf Minuten in den Ofen (180 Grad) schieben und vor dem Aushärten schnell die Nachricht reinlegen, zum Halbkreis klappen und Glückskeks-typisch nach oben biegen.

Das Beste daran? Zukunftsprognosen wie "Inzidenzwert 0", "Impfungen für alle" oder auch "Endlich wieder Fernreisen" machen gute Laune und schaden niemandem. Im Gegenteil: Schließlich sind sich Psychologen einig, dass sogenannte "self-fulfilling prophecies" tatsächlich funktionieren...

Watchparty-Marathon

Wer sich dennoch einsam fühlt, für den gibt es Gott sei Dank alle Möglichkeiten des gepflegten Streamings. Watchparties zu Silvester sind natürlich nur ein lauer Ersatz für echte Stimmung, trotzdem gibt es ein paar Filme, die dich zumindest kurz daran erinnern könnten, wie Silvester vor der Pandemie aussah – zumindest in Hollywood. Hier ist eine Auswahl geeigneter Filme mit schockierenden, rührenden und absurden Silvester-Momenten.

Ein Abend ohne Käse-Koma

"Juhu Raclette! Juhu Fondue!", ruft kaum jemand mehr, sobald Mitternacht vorbei ist. Mal abgesehen vom Reinigen der Pfännchen gibt es eigentlich auch nichts erschöpfenderes als das kollektive Verspeisen von heißem Käse. Einmal oder auch zweimal im Jahr ist das fein, aber ganz ehrlich: Vielleicht ist auch mal nicht schlecht, auf das alljährliche Käse-Koma zu verzichten und dafür ganz genau das zu essen, worauf man eigentlich Bock hat. Gyros zum Beispiel. Oder drei Liter Eis.

Nachbarn kennenlernen (über den Balkon)

Theoretisch wird es kein Feuerwerk geben. Und theoretisch wird daher wohl auch niemand um Mitternacht auf der Straße oder auf dem Balkon stehen. Aber irgendein Schelm wird sicher dennoch die abgelaufenen Raketen aus dem Keller gezogen haben und sie in die Luft sprengen.

Vertrau' darauf und stell dich um Mitternacht auf den Balkon. Ganz sicher bist du damit nicht alleine und vielleicht ergibt sich in dieser seltsam pandemischen Atmosphäre ja zum ersten Mal ein nettes Gespräch mit den Nachbarn, die genauso schlabberig und frustriert in ihren vier Wänden eingesperrt sind. Mit etwas Glück erkaufst du dir dadurch auch ein wenig mehr Toleranz über dein abgestelltes Fahrrad im Hausflur.

Und wenn gar nichts mehr hilft: Stell' dir einfach vor, es sei ein normaler Dienstag und geh' schlafen. Frohes Neues!

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

45.000 Fußball-Fans im Stadion trotz Delta: Epidemiologe erklärt, wie verantwortungsvoll das ist

Kurzfristig dachten viele von uns wohl, die Corona-Pandemie sei überstanden. Wenn da nicht die Delta-Variante wäre: Wegen der sich aktuell rasch ausbreitenden Corona-Mutante wird bereits über eine Verschärfung der Reise-Maßnahmen diskutiert. Urlauber aus Portugal beispielsweise müssen sich bei der Rückkehr aus dem Urlaub ab Dienstag zwei Wochen in Quarantäne begeben.

Auch im Zusammenhang mit der Fußball-EM gab es bereits erste Ansteckungen mit der Delta-Variante: Nach dem Spiel Belgien gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel