FILE - This July 28, 2020, file photo shows the icon for the Tinder dating app on a device in New York. According to a new study released Tuesday, Oct. 5, 2021, by Pew Research Center, the share of th ...
Die beliebte Dating-App Tinder hat nun eine Funktion, die unangenehme Situationen im Job verhindern soll.Bild: ap / Patrick Sison
Dating

Tinder: Diese Funktion verhindert pikante Situationen im Job

30.09.2022, 08:43
Helen Kleinschmidt
Helen Kleinschmidt
Folgen

Online-Dating-Plattformen wie Tinder sind schon lange keine Besonderheit mehr. Immer mehr Singles suchen online ihre große Liebe oder einfach jemanden, mit dem sie unverbindlichen Spaß haben können. Besonders während der Corona-Pandemie haben viele auf die Online-Version der Dating-App zurückgegriffen.

Das Swipen und Chatten auf Tinder macht offenbar auch vor der Arbeitszeit keinen Halt. Das ergab zumindest eine kürzlich durchgeführte Umfrage von Tinder mit 1000 amerikanischen Dating-App-Nutzer:innen: Demnach haben 30 Prozent der Befragten die App schon einmal während eines Meetings benutzt und beinahe die Hälfte der Befragten (47 Prozent) möchten lieber während ihrer Arbeitszeit statt während ihrer Freizeit neue Matches sammeln.

Tinder führt nützlichen Desk Mode ein

Im Homeoffice ist es natürlich ein Leichtes, die Tinder-App etwa während eines Zoom-Meetings zu öffnen. Im Büro oder an der Uni ist das unter Umständen komplizierter. Etwa, wenn andere dies bemerken und Nutzer:innen dabei ertappen, wie sie gerade die Tinder-Profile fremder Menschen durchschauen.

Dagegen geht die Dating-App nun vor.

Um bei der Nutzung ungestört zu sein, hat Tinder Ende Juli 2022 eine nützliche Funktion eingeführt, mit der man seine Swipe- und Chat-Aktivität schnell verstecken kann: den Desk Mode.

Der Desk Mode funktioniert demnach nur auf dem Desktop, beim Login über den Laptop oder den PC. Das Praktische: Falls sich eine Situation ergibt, in der sich eine Person dem Laptop nähert, können Nutzer:innen auf ein Aktenkoffer-Symbol oben links klicken.

Daraufhin öffnet sich ein Dokument mit der Überschrift "Protokoll", das auch an ein solches erinnern soll. Dieses Scheindokument beinhaltet eine Agenda, eine statistische Analyse mit einem Kurvendiagramm sowie eine Tabelle, die ein imaginäres Meeting scheinbar zusammenfasst.

Dieses Dokument öffnet sich, wenn man bei Tinder den Desk Mode aktiviert.
Dieses Dokument öffnet sich, wenn man bei Tinder den Desk Mode aktiviert.bild: tinder/presse

Seit 2018 gibt es Tinder auch als Desktop-Version

Die Funktion der Dating-App wurde im Laufe der Jahre einige Male aktualisiert und neu veröffentlicht. Ursprünglich wurde Tinder als mobile App für Smartphones entwickelt, weshalb vielen Leuten noch gar nicht bewusst ist, dass Tinder seit 2018 auch auf dem Desktop funktioniert.

Sollte sich der Desk Mode mit dem Fake-Protokoll auf Tinder herumsprechen, ist jedoch fraglich, wie hilfreich die Funktion dann noch ist: Dann kennen möglicherweise auch Kolleg:innen das Design des Protokolls – das wohlgemerkt die Farben von Tinder beinhaltet. So bleibt das Tindern am Arbeitsplatz dadurch nicht wirklich unbemerkt.

Und: Natürlich funktioniert es genauso schnell, das Browserfenster einfach zu schließen oder zu minimieren. Der Büro-Modus der beliebten Dating-App ist aus diesen Gründen nur mit einem Augenzwinkern zu verstehen.

Deutsche Bahn verbannt Kult-Produkt aus den Zügen

Die Deutsche Bahn hat es sich zum Ziel gemacht, sich mehr auf Nachhaltigkeit zu konzentrieren. Als Konsequenz daraus nimmt das Unternehmen nun eines seiner Kult-Produkte aus den Zügen.

Zur Story