Leben

Törööö, "Benjamin Blümchen" kommt ins Kino – und hier ist der Trailer

karla kolumna

Diese Meldung freut uns mehr als eine Handvoll Zuckerstückchen...

Der beliebteste Elefant unser Kindheit kommt ins Kino: Und zwar am 1. August 2019. 

Hier kannst du dir den Trailer anschauen:

abspielen

Video: YouTube/Benjamin Blümchen TV

Und worum geht's?

Das berichtet die Produktionsfirma über den Inhalt des Films: Zu Beginn der Ferien kann Otto es kaum erwarten mit Benjamin den Zoo zu besuchen. Es gibt nur ein Problem. Der Zoo hat finanzielle Probleme, Zoodirektor Tierlieb braucht dringend Geld für Reparaturarbeiten.

Eine gewisse Zora Zack soll die Modernisierung übernehmen, und sichert sich Benjamin als Werbegesicht für die Bauarbeiten. Bald wird allen klar, dass Frau Zack das Wohl des Zoos gar nicht im Sinne hat. 

Kling spannend, oder?

Inszeniert wird der Kinofilm vom Regisseur Tim Trachte, vor der Kamera sind Heike Makatsch als Zora Zack, Max von Thun als ihr Assistent, Didi Hallervorden spielt einen Agenten, Liane Forestieri wird als rasende Reporterin Karla Kolumna zu sehen sein. Der liebe Otto wird gespielt von Manuel Santos Gelke. Und Elefant Benjamin? Der wird natürlich animiert.

(pb)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Klopapier: Mit diesen Problemen kämpfen jetzt die Hersteller

Corona und Klopapier werden wir nie wieder getrennt voneinander denken. Die Nachfrage ist gigantisch, die Hersteller stehen vor großen Problemen. Sie kommen mit der Produktion nicht hinterher – aber können keine Überproduktion riskieren.

Eines ist sicher: Die Corona-Krise wird ins kollektiven Gedächtnis des Westens auch als Klopapier-Krise eingehen. Seit Beginn der Pandemie ist der Hygieneartikel so begehrt, dass er zwischenzeitlich als "weißes Gold" beschrieben worden ist.

Bilder von leergehamsterten Supermarktregalen waren mit die ersten, die von dem heranziehenden Corona-Sturm kündeten. Manche Läden versuchen inzwischen, ihren Warenvorrat mit kreativer Preispolitik zu schützen. Andere behelfen sich mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel