Leben

"Wenn der Anstand in Rauch aufgeht..." – Diese Influencerin ist zu weit gegangen

Kennst du Athina Perroux? Athina scheint eigentlich eine ganz normale Pariser Design-Studentin mit leichtem Hang zur Selbstdarstellung zu sein. Auf Instagram postet Athina regelmäßig ihre Kunstfotos, die sie gemeinsam mit anderen Fotografen inszeniert.

"Meine Leidenschaft gilt [...] der Fotografie, die für mich eine große Inspirationsquelle darstellt. Ich mag auch die Welt der Werbung, weil sich durch Kreativität alles sagen lässt."

Athina Perroux auf Myportofolio.

Aber nun hat es Athina mit ihrer Leidenschaft wohl etwas übertrieben. Denn dieses Rooftop-Foto, geschossen von Fotograf Simon Nogueira, flog ihr jetzt um die Ohren:

Die empörten Kommentare unter ihrem nicht ganz so geschmackssicheren Foto vom 15. April 2019 hat Athina mittlerweile geblockt.

Der Großbrand des Notre-Dame als stylische Hintergrundkulisse für dämliche Model-Posen?

Auch Athinas Fotograf Simon Nogueira konnte einfach nicht widerstehen:

Hier ein paar Reaktionen auf die Fotos:

"Ein nationales Kulturerbe brennt. Und du? Du machst erstmal ein Foto! Was denkst du dir? Das ist doch nicht normal!"

"Schade, du bist ein echt talentierter Fotograf, aber das hier ist nicht angemessen. Sorry..."

"Wenn der Anstand mit Notre-Dame in Rauch aufgeht..."

"Keine Ahnung, was respektloser ist: Die Tatsache, dass du diese Tragödie für ein paar Likes ausgenutzt hast oder die Tatsache, dass dieses Foto Müll ist."

(lp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Discounter Netto wirbt mit nackten Tatsachen: Vage Erklärung vom Supermarkt

Weniger ist mehr. Oder: Wenn nichts mehr geht, dann halt nackt.

So oder so ähnlich dachten wohl die Werbestrategen des Discounters Netto bei der Erstellung ihrer neuen "Nackte Tatsache"-Kampagne, die seit dieser Woche auf zahlreichen Plakatwänden und in Werbekatalogen zu sehen ist.

"Kaufe unverpackt, spare Plastik" heißt es in den Anzeigen. Ohne genauer zu erklären, warum das Model neben dem Slogan eigentlich nackt sein muss. Eine Erklärung für die Motiv-Auswahl findet sich auch auf der …

Artikel lesen
Link zum Artikel