Sophie Turner hat sich einen Scherz mit den GoT-Fans erlaubt
Sophie Turner hat sich einen Scherz mit den GoT-Fans erlaubtBild: Invision

Tod oder Nickerchen? Schon wieder trollt eine Darstellerin die GoT-Fans

16.04.2019, 12:02

Die finale "Game of Thrones"-Staffel lässt Millionen Fans weltweit langsam, aber sicher durchdrehen, so scheint es. Nach der langen Wartezeit auf Staffel 8 hatten die Zuschauer viel Zeit sich Gedanken zu machen, was passieren könnte.

Wer besteigt letzten Endes den Thron? Wann erfahren Daenerys und Jon endlich, dass ihre Liebe, naja, sagen wir, eher problematisch, ist? Welche Charaktere werden den Kampf überleben und viel wichtiger: Wer wird es nicht lebendig bis zur letzten Folge schaffen?

Wie so oft, sind viele Fans auf der Jagd nach Hinweisen und analysieren die Beiträge der "GoT"-Schauspieler auf Social Media. Kein Post kann ein Zufall sein, hinter jedem Foto auf Instagram muss sich einfach eine geheime Botschaft über das Serienende finden.

Dem sind sich natürlich mittlerweile auch die Darsteller der Serie bewusst. Sansa-Darstellerin Sophie Turner hat sich nun offensichtlich aus dem Eifer der Fans einen Spaß gemacht.

Sophie Turner erlaubt sich Spaß mit den Fans

Zu Beginn der neuen Staffel postete diese nämlich ein Foto von sich mit geschlossenen Augen, blass und offenem Mund am Set.

Darunter schrieb sie: "Zu Ehren der Premiere der finalen Staffel von Thrones ... Hier ein Foto von mir, wie ich am Set schlafe."

Schlaf? Nö. Die Fans sind sich sicher: Turner verrät hier ganz klar, dass ihr Seriencharakter Sansa in der finalen Staffel sterben werde.

"Du siehst hier eindeutig tot aus, aber okay"
Fan-Kommentar auf Instagram

Einer der meist-gelikten Kommentare liest sich beispielsweise: "Du sieht hier eindeutig tot aus, aber okay." Ein anderer Fan schrieb aufgebracht: "HEISST DAS ETWA, DASS SANSA STERBEN WIRD????" "Mädel, wenn das ein Foto von dir tot am Set ist, dann blockiere ich dich! Spiele nicht mit meinen Gefühlen", kommentierte eine Zuschauerin.

Aber ob dieses Bild nun wirklich einen so krassen Spoiler verrät ist dann doch eher fraglich. Die Fans sehen nämlich nicht zum ersten Mal vermeintliche Spoiler in Instagramposts.

Jeder Instagram-Post des GoT-Casts ist ein vermeintlicher Spoiler

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🔥

Ein Beitrag geteilt von Peter Dinklage (@peterdinklage) am

Dieses Foto von Peter Dinklage, der Tyrion in der Serie spielt, soll zum Beispiel laut Fantheorien verraten, wer am Ende der Staffel noch am Leben sein wird. Demzufolge würden Daenerys und Jon nicht überleben - Sophie Turner ist allerdings auch auf dem Gruppenfoto zu sehen. Also welcher "Spoiler" stimmt denn jetzt nun? Der von Dinklage oder der von Turner?

Und sollen die Posts von Ayra-Darstellerin Maisie Williams angeblich verraten? Das Foto der blutigen weißen Sneaker der Schauspielerin im vergangenen Jahr in Kombination mit dem Hashtag #lastwomanstanding, also frei übersetzt "Die letzte Frau, die überlebt", war für Fans ein klarer Hinweis: Arya wird der einzige weibliche Charakter sein, der das Finale überlebt.

All diese "Spoiler" sind ein bisschen widersprüchlich? Genau! Deswegen, mein Rat an alle Hardcore-"Game of Thrones"-Fans:

Vielleicht einfach mal eine Social-Media-Pause einlegen, tief ein und ausatmen und bis zur nächsten Folge warten, was wirklich passieren wird.

Diese Charaktere könnten auf dem Eisernen Thron landen

1 / 7
Diese Charaktere könnten auf dem Eisernen Thron landen
quelle: hbo montage
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

PCR-Tests als Luxusgut? Mehrere Bundesländer wollen Gratis-Zugang stärker eingrenzen – Ex-Jobcenter-Mitarbeiterin sagt, Menschen in Armut würden lieber "die Stromrechnung bezahlen"

Auf den Schock folgt das Ärgernis: Wer einen positiven Corona-Schnelltest hat, soll bisher laut den geltenden Regeln einen PCR-Test machen. Bei den derzeit bundesweit schwindelerregend hohen Inzidenzzahlen kann man jetzt entweder stundenlang vor den landeseigenen Testzentren und Arztpraxen warten – oder gleich einen PCR-Test auf eigene Kosten in anderen Teststationen machen. Klingt erst mal relativ simpel.

Zur Story