Leben

"Game of Keks" – so sieht es aus, wenn das "GoT"-Intro aus Keksen bestehen würde

Die Werber des US-Senders HBO laufen in diesen Tagen offensichtlich zur Höchstform auf. Kein Wunder, die Zeit drängt: Schließlich startet am 14. April die erste Folge der finalen achten Staffel des Welthits "Game of Thrones".

Schau doch am besten selbst rein:

abspielen

Video: YouTube/Oreo Cookie

Die Sequenz zeigt "eine animierte Landschaft, die vollständig aus 2.750 OREO-Cookies besteht". Na, lecker...

Währenddessen haben die echten "Game of Thrones"-Stars am Mittwoch die Premierengala zur finalen "GoT"-Staffel besucht.

Emilia Clarke schien durchaus erleichtert, dass die langen Dreharbeiten mit ihrer Daenerys Targaryen endlich abgeschlossen sind.

Emilia Clarke arrives on the red carpet at the Season 8 premiere of Game of Thrones at Radio City Music Hall on April 3, 2019 in New York City. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY NYP20190403564 JOHNxANGELILLO

imago

Maisie Williams und Sophie Turner spielen die Stark-Schwestern Arya und Sansa – und waren auch bei der Premiere quasi schon familiär.

Maisie Williams and Sophie Turner arrives on the red carpet at the Season 8 premiere of Game of Thrones at Radio City Music Hall on April 3, 2019 in New York City. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY NYP20190403548 JOHNxANGELILLO

(pb)

Der wahre Held von Game of Thrones ist ein Statist, der mehrfach stirbt

Er kämpfte an der Seite von Stannis, er überlebte die "Schlacht der Bastarde" und nicht einmal der Nachtkönig konnte ihm was anhaben – doch das ist noch nicht alles.

Wer "Game of Thrones" schaut und liebt (oder liebte, nach Staffel 8 sind wir uns da nicht mehr so sicher) tut das deshalb, weil die Macher viel mehr auf Details achten, als in anderen Serien. Möglich macht das auch das immense Budget der Serie.

So eine Liebe zum Detail erfordert einen großen Personalaufwand: Beispiellos in der Filmgeschichte sind die 25.000 Statisten, die insgesamt in der "Herr der Ringe"-Trilogie mitspielten. Bei der "Schlacht der Bastarde" in "GoT" war man dagegen sparsam. …

Artikel lesen
Link zum Artikel