Leben
Bild

hbo/montage: watson

"Game of Thrones": Laut dieser Fantheorie lebt [SPOILER] noch – hier sind die Beweise

Noch einmal: Spoiler-Alarm! Folge 5 der achten Staffel forderte zahlreiche Todesopfer. Eines davon dürfte laut einer Theorie in der nächsten Episode allerdings zurückkehren – da Jaime angeblich gar nicht starb. Aber fangen wir von vorne an...

Welcher Tod berührte dich in Folge fünf, "Die Glocken", am meisten? Varys'? Cerseis? Eurons? Oder das Ableben einer der circa 5.674.385.943 Zivilsten, die sterben mussten? Nein. Müsste ich raten, ich tippte auf Jaime.

Jaime Lannister hat in acht Staffeln die beeindruckendste Wendung hingelegt: Während die erste Folge noch damit endete, dass er einen Jungen von einem Turm schubste, hatte Jaime bis Staffel acht seiner "bösen" Vergangenheit anscheinend den Rücken gekehrt und war so zum Lieblingscharakter vieler Zuschauer geworden.

Deren Herzen wurden allerdings bei der Zerstörung des Roten Bergfrieds gleich mit verschüttet, als Jaime aus seiner 180-Grad- eine 360-Grad-Wende machte und zu dem zurückkehrte, der er einst gewesen war: Cerseis Bruder und Geliebter, als der er an ihrer Seite in den Trümmern starb.

... oder doch nicht?

Eine Fantheorie behauptet nun: Nein, Jaime lebt – und liefert plausible Beweise.

Bild

Bild: HBO/Montage Watson

Die Idee stammt von der Tumblr-Userin WeedsAreFlowersToo, die in einem Post zwei ziemlich eindeutige Indizien für Jaimes Überleben liefert.

Zuerst: Die Tatsache, dass Jaimes Darsteller Nikolaj Coster-Waldau einfach keine digitale Verabschiedung bekam.

"Wieso geht NIEMAND darauf ein, dass Jaime Lannister gerade gestorben ist??? Warum dankt niemand aus dem Cast Nik für seine Performance? Warum erwähnten Lena [Headey = Cersei] und Pilou [Asbaek = Euron] Jaimes Tod nicht in ihren Instagram-Posts? Warum äußert sich Nik nicht dazu, was er über die Szene denkt? Warum hat er sich stattdessen in einem Post von Lena verabschiedet, nicht aber von der Rolle, die er acht Jahre lang spielte? Warum wird Jaimes Tod in 'The Game Revealed' nicht mal erwähnt?"

Weedsareflowerstoo

Bild

Bild: HBO

So, jetzt mal der Reihe nach...

WeedsAreFlowersToo fiel zurecht auf, dass die üblichen "Es war sooo schön mit dir"-Posts, die nach einem Charakter-Tod für gewöhnlich auf den Instagram-Accounts der Kollegen landen, diesmal ausblieben.

Während Emilia Clarke ihren Jorah, gespielt von Iain Glen, mit diesem liebevollen Post nach dessen Serientod verabschiedete, blieb es um Jaimes Darsteller sehr still. Nikolaj Coster-Waldau selbst setzte hingegen einen Abschiedspost ab – jedoch nicht an Jaime, sondern an seine Serienschwester Cersei:

"Die beste, süßeste, wundervollste Schwester von einer anderen Mutter. Das Jahrzehnt hat Spaß gemacht!", schrieb er – und erwähnte seinen Onscreen-Tod mit keiner Silbe. Und auch die Posts von Lena Headey und Pilou Asbaek enthielten zwar Jaime/Nikolaj, gingen aber nicht auf seinen Serientod ein:

"Als Nikolaj und ich Quallen trugen... Ich liebe dich, verdammt nochmal, du großer Freak!"

lena headey auf instagram

"Zwei Männer gehen rein, einer kommt wieder raus... Es war mir eine Freude, mit dir zu arbeiten!!! [...]"

pilou asbaek auf instagram

Abgesehen von diesen beiden Posts tauchte Jaime nirgendwo auf.

Und selbst in ihnen war sein Tod kein Thema – Pilou Asbaek bedankte sich zwar für die gemeinsame Arbeit, aber eben auch nur, weil sein eigener Charakter gerade gestorben war. Von anderen Schauspielern, die jahrelang mit Coster-Waldau vor der Kamera gestanden hatten – so wie Gwendoline Christie zum Beispiel, die in ihrer Rolle als Brienne viele Szenen mit ihm gedreht hatte –, kam rein gar nichts.

So weit, so gut. Aber wie WeedsAreFlowersToo außerdem korrekt bemerkte, wurde Jaimes Tod auch anderswo verschwiegen: Im 35 Minuten langen Behind-the-Scenes-Video zur fünften Folge, "Game Revealed". Da hingegen Cerseis Tod dort sehr wohl ein Thema war, fällt die Auslassung von Jaimes' Schicksal besonders auf.

Aber es wird noch besser – denn die Tumblr-Userin hatte ein weiteres Indiz für Jaimes Überleben.

Hat sich ein Journalist zu tief in die Karten gucken lassen? WeedsAreFlowersToo meint: Definitiv. Denn die Tatsache, dass der "Entertainment Weekly"-Autor James Hibberd Interviews mit den meisten Darstellern geführt hatte, die in dieser Staffel bisher das Zeitliche gesegnet haben, und in einem Tweet betonte, das mit Coster-Waldau absichtlich zurückzuhalten, klingt zumindest mal verdächtig...

– "Hey, James, hast du schon was Neues zum Nikolaj-Interview? [...]"
– "Das halte ich noch ein bisschen zurück..."​

Vielsagend, oder? Insbesondere, da Lena Headey (Cersei), Conleth Hill (Varys) und Rory McCann (Sandor Clegane) von ihm zu ihren Serientoden in derselben Episode interviewt und diese Texte bereits veröffentlicht wurden – und weder Lena Headey noch der Autor behaupteten in ihrem Interview ein einziges Mal, Jaime sei ebenfalls gestorben...

Was meinst du: Kehrt Jaime nächste Woche zurück? Spekulationen in den Kommentaren sind erwünscht!

Quiz! Quiz! Quiz!

Play Icon
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • vonZorn 17.05.2019 11:18
    Highlight Highlight Mal generell: Das Problem ist doch, dass sich seit Jahren alle möglichen Leute irgendwelche teilweise abstruse Theorien erdacht haben und heute enttäuscht sind, weil ihre Fantastereien nicht eingetreten sind. Daher auch zum Teil die große Kritik an der Staffel.
    Ich gehe aber nicht, ohne auch meinen Theoriesenf dazuzugeben, vielleicht stimmt ja was ;)
    -> Daenerys will Jon töten, "Dracarys" funzt bei ihm aber nicht, Drogon bockt. Daeny ist ganz allein.
    -> Tyrion wird zum Königinmörder wie sein Bruder vorher. Fate.
    -> Das "bittersweet ending", das Martin immer angekündigt hat.

    Mic Drop.

    • Elisabeth Kochan 17.05.2019 12:32
      Highlight Highlight Lieber vonZorn, danke erstmal, dass du hier immer so fleißig kommentierst! Du hast natürlich Recht, die Fantheorien scheinen – insbesondere in letzter Zeit – immer absurder und vielzähliger zu werden. Aber ist es nicht gerade das, was "Game of Thrones" so besonders macht: Die Spekulation? Zumindest irgendwann ließ uns die Serie ja noch sehr viel Raum zur Interpretation, da alles irgendetwas zu bedeuten schien. Ich finde, das macht das Zusehen umso spannender.
      Und zu deinen Theorien: Ja, zumindest Jon/Dany halte ich für sehr plausibel – denn was gibt's Besseres als eine fatale Lovestory...?
    • Hraban 17.05.2019 13:03
      Highlight Highlight Ja, ich sehe die (überzogene) Erwartungshaltung auch als einen Grund der heftigen Kritik.
      Staffel 8 empfinde ich auch als weniger sprunghaft und erzwungen als Staffel 7. Dennoch denke ich, hätte man mit ein paar Folgen mehr gewisse Wandlungen und Charakterentwicklungen besser darstellen können. Und viel Kritik kommt sicherlich vom "Team Dany", als man feststellen musste, daß man seine Tochter nach einer psychotischen Massenmörderin benannt hat. ;-)
      Aber an der Theorie zu Jamie könnte event. was dran sein, der "Abgang" hatte eher etwas vom Beric/Thormund-Fragezeichen beim Fall der Mauer.
    • vonZorn 17.05.2019 13:06
      Highlight Highlight Ich will ja gar nicht kritisieren, dass sich Menschen mit diesen Theorien beschäftigen, es ist ja auch mitunter interessant gewesen. Aber manches ist einfach nur hanebüchen.
      Ich kritisiere eher, dass viele Leute jetzt enttäuscht sind, dass ihre Fantasien sich nicht bewahrheitet haben und deswegen grundsätzliche Kritik an der Staffel äußern. Meine Kritik an den Serienmachern richtet sich da eher an ein älteres Problem, das der (sehr) wenigen Folgen pro Staffel. Man merkt doch irgendwie, dass alles ganz schnell zu Ende erzählt werden muss. Dadurch bleibt aber für uns einiges auf der Strecke.
  • vonZorn 17.05.2019 11:05
    Highlight Highlight Eigentlich wollte ich hier nicht mehr kommentieren, da mir das irgendwie sinnlos erscheint. Neulich wurde an dieser Stelle Jon/Aegon als "mitelmäßiger Mann" bezeichnet, da gings viel um Penisneid oder so. Mir fehlt da ein wenig das Verständnis für die Zusammenhänge und Hintergründe. Aber gut, dennoch hau ich was zu diesen Theorien raus.
    Kann sein, dass Jamie es irgendwie aus den Trümmern geschafft hat. Die Sache mit dem Journalisten lässt zumindest aufhorchen. Nur warum? Das Ende der beiden war, auch wenn es einigen nicht passt, durchaus passend zur Serie und plausibel. Nächster Kommentar ->

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Was war das nur für ein denkwürdiges Finale? Na klar, nicht alle Fans von "Game of Thrones" sind mit Staffel 8 und ihrer letzten Folge zufrieden.

Eine Szene aber sorgte für Aufsehen bei den Zuschauern. Ihr wisst ja, was jetzt kommt, also: VORSICHT SPOILER!

Er hat es getan: Jon Snow hat Daenerys ermordet. Und das nach einem Kuss, der wie eine Versöhnung wirkte. Das kam unerwartet. Und ganz ehrlich, damit dürfte nicht jeder gerechnet haben. Auch nicht Schauspieler Kit Harington, wie eine Szene …

Artikel lesen
Link zum Artikel