Leben
Geld & Shopping

Bier-Preise explodieren: Brauer erwarten "teuersten Biergarten-Sommer"

Gemeinsames Zuprosten mit Ma
Deutsche Brauereien stecken in der Krise – als Folge sollen die Bierpreise diesen Sommer in die Höhe schnellen. Bild: imago / Ralph Peters
Geld & Shopping

Bier-Preise explodieren: Brauer erwarten "teuersten Biergarten-Sommer aller Zeiten"

08.05.2023, 17:02
Mehr «Leben»

Im Schatten hoher Kastanienbäume sitzen, den würzigen Geruch von Pommes in der Nase und ein kühles, schaumiges Bier auf dem Tisch: Für viele Deutsche ist der Besuch eines Biergartens nicht mehr aus der warmen Jahreszeit wegzudenken.

In diesem Jahr werden Biergarten-Besucher:innen jedoch tiefer als bisher in ihre Geldbeutel greifen müssen: Die Bierbrauer:innen erwarten einen deutlichen Anstieg der Preise.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Waren Biertrinker:innen in vielen Gastronomien noch Halbliterpreise von unter 4 Euro gewohnt, wird das wohl bald der Vergangenheit angehören. Für den Preisanstieg lassen sich mehrere Ursachen finden.

Viele Brauereien gehen durch eine Krise

Zum einen sind die Kosten für die Rohstoffe, die Energie sowie die Löhne in den Brauereien gestiegen. Hinzu kommt zudem, dass die deutschen Brauereien durch die Schließungen vieler Gastronomien während des Corona-Lockdowns lange Zeit durch eine Krise gingen.

Ging es nach dem Lockdown für die Brauereien kurze Zeit wieder bergauf, wurde durch den Angriffskrieg in der Ukraine eine starke Preissteigerung bei nahezu allen Produktionsschritten ausgelöst.

21.04.2023, Bayern, M�nchen: Ein Fass Bier wird kurz vor dem Start des Fr�hlingsfests auf die Theresienh�he angestochen. Auf dem 57. Fr�hlingsfest gibt es zwei Festzelte, rund 100 Fahrgesch�fte und Bu ...
Die Kosten für die Produktion von Bier ist deutlich gestiegen. Bild: dpa / Felix Hörhager

Der Vize-Chef des Brauereiverbands Berlin-Brandenburg, Stefan Fritsche, prognostiziert im Gespräch mit der Bild für den kommenden Sommer folgende Entwicklung:

"Wenn Brauereien und Gastronomen ihre Mehrkosten voll an den Verbraucher weitergeben, sind wir Ende dieses Jahres bei 7,50 Euro für den halben Liter Bier."
Stefan Fritsche, Vize-Chef des Brauereiverbands Berlin-Brandenburg

Der Preisanstieg soll das Brauerei-Sterben beenden

Bereits jetzt macht sich der Preisanstieg bemerkbar. So liegen in vielen Brauereien die Preise für einen halben Liter Bier schon jetzt über der einstigen Schranke von fünf Euro.

Laut Stefan Fritsche hätte noch vor wenigen Monaten kaum jemand diese Preissteigerung für möglich gehalten. Jedoch sei dies der einzige Weg, die Krise zu beenden und das Brauerei-Sterben zu stoppen.

Noch gibt es in Deutschland laut Fritsche rund 1500 Brauereien – allein im letzten Jahr hätten jedoch 50 aufgeben müssen. Der Vize-Chef des Brauereiverbands appelliert daher an alle Biergenießer:innen:

"Je mehr Biertrinker diese Preise zu zahlen bereit sind, desto eher wird es möglich, dass wir damit die bunte Vielfalt der deutschen Brautradition doch noch bewahren können."
Stefan Fritsche, Vize-Chef des Brauereiverbands Berlin-Brandenburg

Der Preisanstieg wird nicht nur die Biergärten betreffen, auch Bier in Kneipen und Restaurants wird wohl merklich teurer werden.

Phishing: Sparkasse warnt vor Betrug mit Festgeldkonto

Phishing-Mails sind ein altbekanntes Übel, mit dem sich Verbraucher:innen immer wieder herumschlagen müssen. Fallen sie darauf herein, kann es teuer werden. Die Kriminellen versuchen mit teils perfiden Maschen, den Betroffenen Kontodaten, Passwörter oder andere sensible Daten zu entlocken und können damit einen hohen finanziellen Schaden anrichten.

Zur Story