Bild

Bild: LIDL

Du willst am Feiertag den "Beyond Meat" Burger von Lidl essen? Wird schwierig

Wir mussten eine gefühlte Ewigkeit auf den gehypten veganen "Beyond Meat" Burger im Supermarkt warten. Seit Mittwoch gab es den Burger dann endlich als Sonderaktion bei Lidl – bekommen haben ihn aber nur wenige Kunden.

Lidl hatte wohl nicht mit diesem Ansturm gerechnet.

Viele Menschen beschwerten sich auf Social Media über die Organisation der Aktion. Wie der "Münchner Merkur" berichtet, sollen sogar Mitarbeiter von Lidl genervt von der Organisation gewesen sein – auch aus Berlin hört man ähnliches.

Was ist ein "Beyond Meat" Burger?

Der "Beyond Meat" ist nicht nur fleischlos, sondern auch sojafrei. Er wird aus Erbsenprotein und Roter Beete hergestellt und kommt dem fleischigen Vorbild so angeblich sehr nahe: Durch das Erbsenprotein entsteht eine Textur, die an Muskelfasern von Fleisch erinnert. Die Rote Beete gibt den Patties die fleischähnliche rosa Farbe.
In den USA gibt es den Burger-Pattie schon länger – inzwischen auch in großen Fast-Food-Ketten wie "Del Taco";

Die Kunden von Lidl sind enttäuscht und verärgert:

Ein konstruktiver Vorschlag am Ende:

So kommst du trotzdem noch an den "Beyond Meat" Burger:

Das Problem: Auf den einzelnen Burger-Pattie heruntergerechnet ist dieser beinahe einen Euro teurer als der von Lidl.

(hd)

Würdest du den "Beyond Meat"-Burger bei Lidl kaufen? Schreib es uns in die Kommentare!

So viel Plastik verursacht ein Wocheneinkauf

1 / 27
So viel Plastik verursacht ein Wocheneinkauf
quelle: gk
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kein Trinkgeld? Du bist nicht pleite, sondern geizig

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hochfunktionale Depression: Wenn niemand merkt, wie krank du wirklich bist

Liliana Kröger (Name von der Redaktion geändert), 34, leidet an einer sogenannten atypischen Depression: Obwohl sie erfolgreich im Beruf ist und ihren Alltag gut bewältigt, ist sie depressiv. Ihre Form der Depression wird manchmal auch "hochfunktionale Depression" genannt. Lilianas Leiden wurde jahrelang nicht diagnostiziert – unter anderem auch, weil sie sich nicht zum Arzt traute, da sie sich nicht "krank genug" fühlte. So empfindet ein Mensch, der nach außen hin seinen Alltag meistert – und tr

Heute morgen wache ich auf und es ist schon hell, aber die Sonne scheint nicht. Zumindest fühlt es sich so an.

Ich drücke den Snooze-Button auf meinem Wecker, nur noch zehn Minuten. Ich fühlte mich wie gerädert, frage mich, wie ich aus dem Bett kommen soll. Die letzte Nacht habe ich wieder schlecht geschlafen, im Traum ist die Welt untergegangen. Das träume ich häufig, wenn es mir nicht gut geht.

Ich quäle mich aus dem Bett, ziehe mich an, lese die Nachricht einer Freundin, die mich heute Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel