Leben
Gesundheit & Psyche

Corona: Tiktok-Ärztin beschreibt neue Symptome in den USA

US-Ärztin Dr. Jessica Kiss beschreibt ein Covid-Symptom, das zuletzt gehäuft in mehreren Praxen in den Vereinigten Staaten auftrat.
US-Ärztin Dr. Jessica Kiss beschreibt ein Covid-Symptom, das zuletzt gehäuft in mehreren Praxen in den Vereinigten Staaten auftrat. Bild: Instagram / jessicakissvm
Gesundheit & Psyche

Corona: Tiktok-Ärztin beschreibt Anstieg von neuem Symptom in den USA

18.01.2024, 16:4118.01.2024, 16:52
Mehr «Leben»

Angesichts der vielen Krisen auf der Welt scheint das Coronavirus für viele mittlerweile nebensächlich geworden zu sein. Glaubt man den bundesweiten Inzidenzen, sind aktuell ohnehin nur noch zwölf von 100.000 Einwohner:innen infiziert. In Hochzeiten der Pandemie waren es fast 2000.

Dass die Dunkelziffer der Infizierten deutlich höher liegen dürfte, verrät allein das gemeinschaftliche Husten in deutschen Straßenbahnen, aber auch der Blick in die Hausarztpraxen. Eine Ärztin auf Tiktok zeigt nun ebenfalls, dass der Umgang mit dem Coronavirus noch lange kein Alltag geworden ist und unerwartete Entwicklungen mit sich bringt.

Immer wieder ist das Coronavirus in den vergangenen Monaten mutiert, aktuell steigen vor allem in den USA die Zahlen aufgrund der HV.1-Variante. Auch Dr. Jessica Kiss begegnet im US-Bundesstaat Kalifornien mehrmals täglich Covid-Patient:innen, die sich aktuell vor allem wegen eines ungewöhnlichen Symptoms bei ihr melden.

US-Patienten klagen vermehrt über Magen-Darm-Beschwerden

Während die meisten Betroffenen das Coronavirus seit jeher als erkältungsähnlich beschreiben, scheint es bei vielen US-Patient:innen nun auch auf den Magen zu schlagen. Wie Kiss auf Tiktok berichtet, klagen immer mehr Menschen im Zusammenhang mit dem Virus über heftige Magen-Darm-Beschwerden.

"Fast wie in einer Pepto-Bismol-Werbung", beschreibt die Ärztin die Symptome witzelnd. Pepto Bismol wird in den USA zur Behandlung entsprechender Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Magenschmerzen verschrieben.

Besonders mit Blick auf die Beschwerden ist laut Kiss vor allem der Zeitpunkt ihres Auftretens auffällig. Häufig seien Betroffene demnach bereits auf dem Weg der Besserung und erlebten die Magen-Darm-Beschwerden losgelöst von den herkömmlichen Corona-Symptomen wie Husten oder Kopfschmerzen.

Zwar kennen Ärzt:innen die nun auftretenden Symptome bereits von Einzelfällen aus der Anfangsphase der Corona-Pandemie. "Aber das war wirklich nicht so weit verbreitet, wie es aktuell ist", unterstreicht die Ärztin in ihrem Video. Knapp 3,5 Millionen Menschen haben es bisher gesehen.

Tiktok-Nutzer berichten von neuen Corona-Symptomen – Impfwirkung unklar

Bisher gibt es offenbar keinerlei Anhaltspunkte, welche Faktoren die entsprechenden Symptome begünstigen. Einige Betroffene seien demnach mehrfach geimpft, andere hatten zur Linderung das Medikament Paxlovid eingenommen.

Auch in den Kommentaren auf Social Media bestätigen viele die ungewöhnlichen Corona-Symptome, teils seien diese aber auch kurz vor dem Ausbruch anderer Beschwerden aufgetreten. "Zwölf Stunden Erbrechen und Übelkeit gleich zu Beginn", beschreibt etwa ein Nutzer auf Tiktok.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Insgesamt berichten Betroffene der neuesten Corona-Varianten vermehrt von bisher unbekannten Symptomatiken. Bei der in England aktuell vorherrschenden Variante JN.1 etwa klagen Patient:innen vermehrt über Schlafprobleme und heftige Angstzustände.

Ob die bisher verimpften Wirkstoffe gegen das Coronavirus auch für die neuen Varianten effektiv bleiben, ist bisher nicht geklärt. Zunächst waren Ärzt:innen davon ausgegangen, dass diese wirksam bleiben, weil die Symptomatik ähnlich zu vorherigen Varianten sei. Mit den aktuellen Berichten könnte sich das nun ändern.

Netflix-Kunden aufgepasst: Diese Mail ist ein Betrugsversuch

So hilfreich die Digitalisierung in allen Alltagsbereichen auch ist: Für Kriminelle bietet die Online-Welt viele Chancen. Die Gefahren durch Internetbetrug sind dementsprechend allgegenwärtig. Besonders Phishing, eine Betrugsmethode, bei der Kriminelle durch gefälschte Nachrichten persönliche Informationen abgreifen wollen, stellt eine ständige Bedrohung dar.

Zur Story