Für Superreiche, die Iron Man spielen wollen – der erste Jetsuit geht in den Verkauf

20.07.2018, 16:1520.07.2018, 16:34

Stell dir vor, "Iron Man" hätte keinen roten, sondern einen schlichten schwarzen Flug-Anzug gehabt.

Ungefähr so hast du dir das vermutlich vorgestellt, oder?

Der Typ der hier durch London fliegt ist jedoch kein Superheld aus dem Marvel-Universum, sondern der englische Erfinder Richard Browning. Der Gründer der Firma "Gravity Industries" tüftelt schon seit Jahren an seinem Jetsuit.

2017 brach er damit den Geschwindigkeitsrekord für düsenbetriebene Anzüge. Über einem See in der Nähe von London flog er mit einer Geschwindigkeit von 51,53 Kilomentern pro Stunde. (Guinness World Records)

Brownings Jetsuit kostet 380.000 Euro

Jetzt wird der Düsen-Anzug in London verkauft. Wer von Brownings kleiner Showeinlage überzeugt wurde und 340.000 britische Pfund (etwa 380.000 Euro) auf der hohen Kante hat, kann jetzt zugreifen.

Wer das Geld gerade nicht übrig hat, der kann es machen wie wird: sich Videos von Brownings verrückten Flügen anschauen, und leicht neidisch werden.

Was wir außerdem gerne in die Realität umgesetzt hätten:

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: tenor

(fh)

Auch wenn sie nicht fliegen können: Das sind die besten Outfits aus mehreren Jahrzehnten Eurovision Songcontest.

1 / 13
Eurovision: Die besten Outfits durch die Jahre
quelle: dpa / horst ossinger picture alliance / dpa
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sommer, Sonne, Schwimmbad: Warum heiße Tage mit Kindern der Endgegner sind
"Schonungslos ehrlich" – die Mama-Kolumne ohne Insta-Filter

Ich habe tatsächlich Freundinnen mit mehr als einem Kind, die täglich ins Schwimmbad oder an einen Badesee fahren. Freundinnen, die diese Jahreszeit lieben, weil sie zwischen mit Ketchup verschmierten Handtüchern, Wespenstichen, Schwimmflügelaufpusten, Arschbomben von Jugendlichen und 36 Grad im Schatten scheinbar Entspannung oder Urlaubsgefühle oder nostalgische Kindheitserinnerungen empfinden. Ich kann das null nachvollziehen. Die eben genannten Assoziationen, die ich mit öffentlichen Gewässern verbinde, stammen ja auch von mir.

Zur Story