Bild: imago montage

You go girl! Wir haben Jennifer Aniston mal eine Whatsapp geschrieben

03.08.2018, 11:5603.08.2018, 12:00

Als "Rachel" in Friends war sie meist die Nette, doch auch einer Jennifer Aniston platzt mal der Kragen – zu Recht! In einem Interview mit der "InStyle" teilte die Schauspielerin nach ihrer Trennung von Justin Theroux aus: Sie hätte genug davon, als einsam oder egoistisch dargestellt zu werden.

"Die Missverständnisse sind ,Jen kann keinen Mann halten' und ,Jen weigert sich ein Baby zu bekommen, weil sie selbstsüchtig und karriereorientiert ist'."
Jennifer Aniston in InStyle

Nichts davon sei wahr. Sie habe aber auch keine Lust, ihr Privatleben ständig zu erklären.

Wir haben ihr mal bei Whatsapp geschrieben...

Bild: watson.de
Bild: watson.de

Besser für immer Single, als ein Freund, der auf der Gitarre rumklampft

Video: watson/Saskia Gerhard, Marius Notter, Leon Krenz
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Schreibtisch mit Aussicht – Remote Workerin erzählt: "Im Moment passt einfach alles zu meinem Lebensstil"

Da arbeiten, wo andere Urlaub machen. Klingt in der ersten Sekunde vielleicht eher doof, aber mal ganz ehrlich, beim zweiten Gedanken hat dieses Erwerbsmodell durchaus seinen Reiz: Geld verdienen und abends ins Meer, auf den Berg oder an den Pool? Remote Work wird nicht umsonst zunehmend beliebter und erlebt vor allem seit Corona einen wahren Boom. Denn immer mehr Firmen entdecken, dass ihre Angestellten nicht zwingend ins Büro kommen müssen, um zu arbeiten. Die Arbeitskultur hat sich gewandelt, vom 9-to-5 Job zur "New Work".

Zur Story