Lidl will Perioden-Produkte umsonst verteilen
Lidl will Perioden-Produkte umsonst verteilen
Bild: www.imago-images.de / Revierfoto

Lidl verteilt kostenlose Menstruationsprodukte in Irland – und äußert sich zu Plänen in Deutschland

25.04.2021, 11:25

Tolle Nachrichten für Menschen mit Bedarf an Menstruationsprodukten. In Irland kann man sich ab jetzt mit Hilfe der Lidl Plus App monatlich kostenlos Binden und Tampons von dem Discounter abholen. Damit geht Lidl Irland als erstes einen Schritt, der von vielen Seiten schon seit langer Zeit gefordert wurde.

Das Angebot verläuft über ein Gutschein-System. Mithilfe der "Lidl Plus"-App können Kunden einmal im Monat den eigenen Bedarf an Tampons und Binden decken. Die deutsche Supermarktkette wird damit, laut eigener Aussage, zum ersten großen Einzelhandel mit kostenlosen Menstruationsprodukten.

Seit dieser Woche kann man sich laut der offiziellen Website von Lidl Irland für die monatlichen Periodenprodukte anmelden. Ab 3. Mai soll man sie dann im Discounter abholen können.

Projekt aus Zusammenarbeit mit zwei Initiativen entstanden

Das Projekt ist durch eine Partnerschaft mit "Homeless Period Ireland" und "The Simon Communities of Ireland" entstanden. Zwei Projekte die sich unter anderem für den Zugang von Obdachlosen zu Menstruationsprodukten, aber auch generell für Rechte von Obdachlosen einsetzen.

Claire Hunt, Gründerin von "Homeless Period Ireland", zeigte sich laut der Irish Sun erfreut über Lidls Vorstoß und sagte, dass keine Frau oder kein Mädchen in Irland zwischen der Ernährung ihrer Familie und dem Kauf von Periodenprodukten wählen müssen sollte.

Sie lobte Lidl dafür, "eine Vorreiterrolle bei der Wiederherstellung der Würde" für Frauen in Irland zu übernehmen, und fügte hinzu: "Es ist meine Hoffnung, dass zu gegebener Zeit die lang erwarteten Gesetze und Maßnahmen umgesetzt werden und letztendlich "Homeless Period Ireland" und ähnliche Initiativen nicht mehr existieren müssen."

Viele können sich Menstruationsprodukte nicht leisten

In Irland haben fast die Hälfte der Frauen zwischen 12 und 19 Jahren Probleme sich Menstruationsprodukte leisten zu können, wie Lidl auf der eigenen Website und unter Berufung einer Studie deutlich machte.

Auch das Problem, dass viele Bedürftige kein Smartphone und damit keinen Zugang zu der "Lidl Plus"-App haben, hat Lidl bedacht und hat sich verpflichtet regelmäßig große Periodenprodukt-Spenden an "The Simon Communities" zu senden, die diese dann unter Obdachlosen verteilen.

Lidl über die Pläne in Deutschland

Doch sollen solche Schritte auch in Deutschland kommen? Die Discounter-Kette erklärte gegenüber watson, dass ein kostenloses Angebot von Menstruationsprodukten bei Lidl in Deutschland aktuell nicht geplant sei. Auch zu weiteren Preisnachlässen wollte Lidl nichts verraten.

(nb)

Edeka wendet sich in offenem Brief gegen Aldi und Lidl

Hauptsache billig! Oder lieber doch nicht? Beim Preiskrieg der Discounter meldet sich jetzt die Supermarktkette Edeka zu Wort. In einem offenen Brief kritisiert sie Lidl und Aldi für ihren Kampf um den günstigsten Preis. Laut Edeka liegt durch die rücksichtslose Preispolitik der Discounter "ein besonderer Druck auf der gesamten Wertschöpfungskette mit allen bekannten Vorzügen sowie Herausforderungen". Die Supermarktkette kritisiert außerdem die Werbekampagnen von Aldi und Lidl.

Seit der Senkung …

Artikel lesen
Link zum Artikel