Leben
Frau Telefon Dating

Bild: Unsplash

Wirst du noch geghostet oder schon geswirlt? Dieses Quiz klärt, was bei dir los ist

Dating ist hart. Richtig hart. 

Dazu kommt gefühlt jede Woche ein neuer absurder Dating-Trend: Ghosting, Submarining, Breadcrumbing. Achja, und "Swirling" soll ja jetzt das ganz neue Ding sein. 

Ein Quiz für die absolute Wahrheit

Was zur Hölle steckt dahinter? Das klären wir jetzt! 

Tipp am Rande: Schickt dir jemand ständig Screenshots von seinem Flirt? Antworte mit diesem Quiz, das analysiert am zuverlässigsten, was hinter dem ganzen Geschreibe steckt. Versprochen! 

Quiz
1.Erste Frage, Hand aufs Herz: Hast du ernsthaftes Interesse an deinem Gegenüber?
Ja, ich bin da total hinterher.
Nein, ich will was Lockeres.
Keine Ahnung, ich will erstmal schauen.
2.Scroll nochmal hoch - und sei ehrlich: Bist du viel aktiver als dein Chatpartner?
Oh je, ich schreib ja die ganze Zeit!
Das ist recht ausgeglichen zwischen uns.
Ganz ehrlich: Ich geb mir da kaum Mühe.
3.Wurde es zwischen euch beiden schon richtig sexy?
Ja, das war richtig aufregend.
Nein, bisher schreiben wir nur.
Ein bisschen schon, aber das verrate ich watson doch nicht!
4.Bist du noch cool? Oder schaust du immer sofort, wenn der andere geschrieben hat?
Ich lass mich da nicht aus der Ruhe bringen.
Das Handy pingt? Ich schau direkt, vielleicht hab ich ja endlich Antwort bekommen...
Es gibt Wichtigeres im Leben. Ich bin noch cool. Ein bisschen zumindest.
5.Dein Date, dein Thema: Analysierst du mit deinen Freunden, was er (oder sie) zuletzt geschrieben hat?
Ja, wir sind mittlerweile ein gutes Experten-Team.
Nein, das geht die gar nix an.
Ich hab das Thema schon mal erwähnt, behalte es aber lieber für mich.
6.Ist das dein einziger Flirt? Oder laufen bei dir mehrere Geschichten parallel?
In meinem Kopf ist nur Platz für eine Person.
Multitasking mach ich gerne – auch im Dating-Bereich.
Da bin ich mir ehrlich gesagt selbst nicht so sicher.
7.Stichwort Routine. Bist du ein geübter Flirter – oder macht dich die ganze Situation wahnsinnig nervös?
Ja, ich bin wahnsinnig hibbelig im Moment.
Alles easy...
Resultat
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel