Bild: imago stock&people

Mit dieser starken Nachricht erinnert Ariana Grande an das Attentat von Manchester

23.05.2019, 12:0623.05.2019, 13:07

Zwei Jahre ist der Terroranschlag von Manchester nun her. Damals, am 22. Mai 2017 , kam es bei einem ihrer Konzerte zu einem Terroranschlag. Nun hat Ariana Grande in ihrer Instagram-Story daran erinnert.

Der Terroranschlag von Manchester:
Kurz vor dem Ende des Konzerts erschütterte eine Explosion das Foyer der Arena in Manchester. Ein Selbstmordattentäter hatte sich dort in die Luft gesprengt und 22 Menschen mit sich in den Tod gerissen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Unter den Opfern waren viele Kinder und Jugendliche.

Schon zwei Wochen später kehrte Ariana Grande für ein Benefiz-Konzert unter dem Motto "One Love Manchester" zurück in die Stadt. Mit ihr auf der Bühne waren Künstler wie Justin Bieber, Miley Cyrus und Coldplay.

Und jetzt: Ein einfacher Post von Ariana in ihrer Instagram-Story:

Bild: instagram screenshot

Was bedeutet das Bienen-Emoji?

Die Biene ist das Symbol von Manchester. Es steht für die Stadt und ihre Vergangenheit. Während der industriellen Revolution wurden die Arbeiter aus Manchester als "fleißige Bienen" bezeichnet.

Das ist nicht das erste Mal, dass Ariana Grande die Biene verwendet. Im Mai letzten Jahres ließ sie sch hinter dem Ohr eine Biene tätowieren.

(hd)

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich großem Unterschied

1 / 16
Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich großem Unterschied
quelle: https://www.reddit.com/r/instagramreality/comments/aissdr/what/?utm_source=share&utm_medium=web2x
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Lena über Ehrlichkeit auf Instagram

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Schimmelpilzgifte: "Stark erhöhte" Belastung bei beliebtem Frühstücksprodukt

"Öko-Test" führt regelmäßig Produkttests durch und untersucht Lebensmittel dabei auch auf mögliche Schadstoffe. Bei einer größeren Untersuchung von Haferflocken ermittelte das Verbrauchermagazin dabei jetzt unter anderem eine stark erhöhte Spritzgift-Belastung.

Zur Story