Leben
Bild

Nur Capital Bra darf "topmodelmäßig" auf "italienisch" auf "bitte red nicht" auf "nichts hält für ewig" reimen.

"CB6" von Capital Bra ist ein Poesie-Album – Diese 7 Zitate sind der Beweis

Es ist da! Ganz offiziell! Capital Bra hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag sein sechstes Solo-Album veröffentlicht.

Eigentlich sollte "CB6" erst am 26. April erscheinen. Da Unbekannte das Album jedoch vorher geleakt hatten, entschied sich der Bratan dazu, die Veröffentlichung vorzuziehen, um größeren Schaden zu vermeiden.

"CB6" hat 18 Tracks, deren Titel einen Einblick in die Album-Thematik geben: Es geht um Luxus ("Cabriolet" und "Rolex"), Frauen ("Prinzessa"), Herzschmerz ("Blech") und Kriminalität ("Wir ticken" und "Mexican Mafia") – also alles wie immer. Als Features sind Samra, Nimo, Summer Cem, KC Rebell und Nash am Start.

Wir haben schon mal reingehört, vom Sound her dominieren auf "CB6" Afrotrap, Marimbas und Autotune-Singsang. Doch, was noch viel mehr ins Ohr springt: Capi beweist mal wieder allerhöchste Dichtkunst. "CB6" ist ein gerapptes Poesiealbum!

Wie schmalzig und gefühlig des Bratans Zeilen sind, wollen wir euch mit folgenden Zitaten beweisen, die wir stilecht auf kitschige Fotos geklebt haben. Enjoy!

Komplimente à la Bra

Bild

Bild: Getty Images

Aus "Prinzessa".

Er schüttet uns sein Herz aus, der Bratan

Bild

Bild: Getty Images

Aus "Blech".

Le le le lecker!

Bild

Bild: Getty Images

Aus "Cabriolet".

Hoffentlich mit der Deutschlehrerininin

Bild

Bild: Getty Images

Aus "Rolex".

Bra international poetisch

Bild

Bild: Getty Images

Aus "Mexican Mafia".

Der Bratan zeigt uns seine kindliche Seite

Bild

Bild: Getty Images

Aus "Schwarze Locken".

Nichts hält für ewig, aber die Musik von Capital Bra, sie wird immer für uns da sein

Bild

Bild: Getty Images

Musik-Bands als Fußball-Wappen

So wurde US-Rapper XXXTentacion berühmt

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Hitlergruß: Finch Asozial zerlegt Neonazi-Fan bei Konzert

In einer großen Menge nicht auffallen und einfach untergehen? Darauf hatte wohl ein Fan von Rapper Finch Asozial gehofft. Bei einem Konzert in Erfurt hatte ein Mann den Hitler-Gruß gezeigt. Dem Rapper gefiel das gar nicht und ließ seinen Fan aus dem Saal schmeißen – aber nicht still und heimlich.

Unter Applaus des Publikums ging es weiter:

Finch weiter:

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel