Leben
Bild

instagram: Capital bra

Sein ganzes Album wurde geleakt – und Capital Bra reagiert sofort

Bratans, Bratinas, Bratuchas aufgepasst! Der Countdown für das neue Capital-Bra-Album tickt. Und jetzt tickt er plötzlich noch viel schneller. Eigentlich sollte "CB6" erst am 26. April erscheinen, so steht es auch noch auf Google, wenn man danach sucht. Doch diese Info ist veraltet.

Capital Bra zieht die Veröffentlichung seines neuen Albums überraschend vor, wie er jetzt auf Instagram verkündete. Ganz freiwillig macht der Rapper das allerdings nicht. Denn "CB6" ist bereits jetzt (illegal) im Internet zu finden – weil es geleakt wurde. In voller Gänze. Ärgerlich.

Capital Bra meldete sich per Video-Botschaft auf Instagram.

"Wie ihr vielleicht mitbekommen habt: Mein Album wurde geleakt, von irgendjemanden. Auf jeden Fall kommt es am Freitag raus um 0 Uhr. Ich muss es vorziehen, damit die Überraschung nicht weggeht. Weißt du Bescheid."

So verkündet Capital Bra die Vorverschiebung von "CB6":

Zumindest als Stream wird das neue Album also in der Nacht von Donnerstag auf Freitag allen Fans auch auf legale Weise zur Verfügung stehen. Dasselbe gilt allerdings nicht für die Deluxe Boxen von "CB6", die sich die Hardcore-Fans gerade in Massen vorbestellen. Diese könnten nicht bis Freitag fertiggestellt werden, sagt Capital Bra. Es bleibt daher beim bisherigen Veröffentlichungsdatum vom 26. April.

(hau)

Musik-Bands als Fußball-Wappen

Hier leakt ein Kind den Zaubertrick ihres Vaters...

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Hitlergruß: Finch Asozial zerlegt Neonazi-Fan bei Konzert

In einer großen Menge nicht auffallen und einfach untergehen? Darauf hatte wohl ein Fan von Rapper Finch Asozial gehofft. Bei einem Konzert in Erfurt hatte ein Mann den Hitler-Gruß gezeigt. Dem Rapper gefiel das gar nicht und ließ seinen Fan aus dem Saal schmeißen – aber nicht still und heimlich.

Unter Applaus des Publikums ging es weiter:

Finch weiter:

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel