Leben
Tropical leaf shapes background.

Bild: Digital Vision Vectors

Taylor Swift verkauft T-Shirts mit Tipper – Fans spekulieren: Fehler oder Absicht?

"Rechtschreibung macht Spaß" ("Spelling is fun") heißt es in einem Taylor-Swift-Song. Aber Rechtschreibung kann halt auch in die Hose gehen. Wie auf einem T-Shirt, das die Sängerin unter ihren Fans vertreibt.

Falsches Apostroph:

Auf dem Shirt heißt es: "Your'e the only one of you", richtig müsste das Apostroph allerdings so gesetzt werden: "You're."

So kommentieren Fans den Taylor-Swift-Tipper

Nachdem der Tipper von Fans entdeckt und getwittert worden war, meldeten sich etliche andere zu Wort und gestanden, den Tipper erst gar nicht bemerkt zu haben:

"Ich habe das Shirt seit einem Monat und es bis jetzt nicht gemerkt."

Doch es schalteten sich auch ein paar User ein, die spekulierten, ob der Tipper nicht Absicht gewesen sein könnte. Schließlich sei Taylor Swift dafür bekannt, "nichts ohne Grund" zu machen:

"Das wird ein Easter Egg sein."

Was wirklich dahintersteckt? Da müssen wir uns wohl noch ein wenig gedulden. Die Shirts sind in jedem Fall derzeit ausverkauft.

(gw)

Gebt euch mehr Mühe beim Küssen

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kreml äußert Unverständnis über deutsche "Eile" bei Nawalnys Gift-Diagnose

Russland sieht trotz der ersten Erkenntnisse der Charité bislang keine Beweise für einen Giftanschlag auf den führenden Oppositionspolitiker Alexej Nawalny. Die Diagnose der Berliner Universitätsklinik sei kein definitiver Beleg dafür, sagte ein Sprecher des Präsidialamtes in Moskau am Dienstag. Es sei für die russische Regierung unklar, warum die Ärzte in Deutschland so rasch von einer Vergiftung gesprochen hätten.

Forderungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Heiko Maas, …

Artikel lesen
Link zum Artikel