Bild

Bild: instagram/greta thunberg

"Zeit zu rebellieren": Greta Thunberg hat jetzt einen Song mit The 1975

Greta Thunberg hat ihr musikalisches Debüt gegeben. In einem neuen Song der Band The 1975 werden Teile einer Rede, in der sie zu zivilem Ungehorsam aufruft, verwendet.

Der Monolog der Klimaaktivistin liegt auf einem minimalistischen Klavierbett. Greta Thunberg sagt darin:

"Wir müssen zugeben, dass wir die Situation nicht unter Kontrolle haben und dass wir noch nicht alle Lösungen haben."

Greta Thunberg zeichnet ein düsteres Bild von unserer Welt.

Aber sie gibt auch Einblicke in die Hoffnung und mahnt:

"Das Beste zu tun, ist nicht mehr gut genug. Es ist jetzt Zeit für zivilen Ungehorsam. Es ist jetzt an der Zeit zu rebellieren."

Heute auch spannend:

"The 1975" ist der erste Vorgeschmack auf "Notes on a conditional form" vom kommenden Album.

(hd)

Die Promi-Weisheit in Bildern

1 / 13
Die Promi-Weisheit in Bildern
quelle: dpa montage
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"I can't feel my face" – 5 Songs, die von Drogen handeln

I can't feel my face, Brown sugar, Uncle Johnny –  Immer wieder ranken sich Mythen und Gerüchte um die Bedeutung von Songtexten. Singen die Stars da immer von Liebe? Nein. Oft handeln die Lyrics auch ganz einfach von unromantischem, gefährlichem Drogenkonsum.

Und das hat Geschichte: Hat man in den 60er und 70ern viele Songs über LSD und Alkohol geschrieben, kamen in den 90ern Songs über Marihuana (Hallo, Snoop Dogg und Cypress Hill!) hinzu. Ende der 2000er entstand in den USA mit der …

Artikel lesen
Link zum Artikel