Leben
Sophie Turner as Sansa Stark and Maisie Williams as Arya Stark, Game of Thrones (2017) Season 7 HBO Los Angeles CA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xHBOx 33416_011THA

Drake liebt Arya – nicht unbedingt zur Freude der "Game of Thrones"-Fans Bild: morph/imago stock&people

Drake widmet Arya Stark seinen Award und erzürnt damit "GoT"-Fans

Dem "Game of Thrones"-Hype entkommt zurzeit niemand.

Man geht in die Arbeit und hört Kollegen über die vergangene Folge reden. Man geht mit Freunden essen und die haben kein anderes Gesprächsthema, als die Theorien darüber, dass dieser oder jener "GoT"-Charakter als nächstes sterben werde.

Ja, selbst wenn man Rapper Drakes Dankesrede bei den "Billboard Awards" am vergangenen Mittwochabend zuhört, stößt man auch da auf: "Game of Thrones"!

Denn als der Superstar für sein Album "Scorpion" ausgezeichnet wurde, erwähnte er als einzige die "GoT"-Heldin Arya Stark namentlich in seiner Dankesrede.

Drake begann mit den Worten, dass es viele Menschen gäbe, denen er danken müsse, da "Scorpion" ein so langes Album war:

"Danke an alle, die mir ihre Zeit und Energie geschenkt haben, die sich von ihren Freunden und Familien ferngehalten haben, während wir versucht haben, das hier fertig zu bringen. Ich hatte schon immer den Traum dieses Doppel-Album zu machen und jetzt habe ich es endlich getan und muss es zum Glück nie wieder tun!"

Drake's Dankesrede Billboard awards

Bevor sich der Rapper dann jedoch von der Bühne verabschiedete, sagte er aber noch einen Satz, der ihm offensichtlich besonders unter den Fingern brannte:

"Hey, und Applaus für mein Girl Arya! Stark für die harte Arbeit letzte Woche! Hey!"

Drake billboard awards

Dabei machte er eine eindeutige Bewegung mit seinem Award, die an einen Dolchstoß erinnert.

Keine Angst, dieser Artikel bleibt sonst soweit spoiler-frei, für alle die die dritte Folge von Staffel 8 immer noch nicht gesehen haben.

Klingt nach harmlosen Lob und danach, dass auch Rapper Drake ein "Game of Thrones"-Fanboy ist. Trotzdem sorgt dieser Satz bei Fans der Show nun für Sorgen, Zorn und blankem Entsetzen.

Die sind sich jetzt nämlich sicher, dass Arya nun sterben werde.

Der Grund: Der Drake-Fluch.

Denn Drake, der nicht nur "Game of Thrones"-, sondern auch "Fußball"-Fan ist, gilt in der Sportwelt nicht unbedingt als Glücksbringer.

In den vergangenen Wochen bezahlten alle Spieler, die mit dem Musiker für Selfies posierten, im nächsten Spiel mit einer Niederlage. Ganz egal, welchem Club sie angehörten oder gegen wen sie spielten.

Das Dilemma ging sogar so weit, dass der AS Rom seinen Spielern verboten hatte, Fotos mit Drake zu machen.

Könnte Pechvogel Drake also nun ein schlechtes Omen für das Schicksal in den letzten drei Folgen der Serie darstellen? Viele Zuschauer zeigten sich besorgt auf Twitter:

"Drake hat gerade versucht, Arya Stark zu verfluchen"

Die Fans sind sich sicher: Aryas Serientod ist nun so sicher, wie das Amen in der Kirche.

"Verdammt, jetzt stirbt sie."

"Das ist das erste Mal in der Geschichte einer Serie, dass das Drehbuch geschrieben und die Staffel gefilmt ist – und dann wird es komplett anders ausgestrahlt, als das was sie dachten, produziert zu haben."

"Tod nächste Woche bestätigt"

"Drake hat gerade gesagt 'Applaus für Arya Stark', also war es das ganz sicher für sie. #GameOfThrones"

(jr)

Apropos Game of Thrones: Wir haben ein Interview mit einem White Walker geführt

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Campino: "Mittlerweile schätze ich Rammstein"

Wie steht es um das Verhältnis der Toten Hosen und Rammstein? Lange hielt sich in der deutschen Musikbranche das Gerücht, dass die Hosen nicht viel von der Band halte. Jetzt hat Hosen-Sänger Campino in einem Interview verraten, dass er die Band inzwischen sogar schätzt.

Wir hatten es irgendwie kommen sehen. Die inoffizielle Fehde zwischen den beiden deutschen Bands ist beendet – wenn es sie denn jemals so wirklich gegeben hat. Vielleicht ist es aber auch einfach nur die Altersmilde, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel