Leben

Millie Bobby Brown (14) und Drake (31) schicken sich "süße" SMS. Und alle so: Creepy...

Sie ist 14 Jahre alt, er 31. Und was schon unter uns "Normalsterblichen" als ungesunde Beziehung eingestuft werden würde, empfinden wir in der Promi-Welt vielleicht als noch einen Zacken... verstörender.

Diese beiden kennst du vermutlich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

this guy... ❤️

Ein Beitrag geteilt von 𝕞𝕚𝕝𝕝𝕚𝕖 (@milliebobbybrown) am

Millie Bobby Brown ist spätestens seit ihrer Rolle als "Eleven" in der Netflix-Serie "Stranger Things" weltberühmt – und gerade mal 14 Jahre alt. Auch bei Drake läuft es richtig gut: Die Singles des Rappers laufen im Radio auf und ab und stehen immer wieder an der Spitze der Charts. Und diese eine Gemeinsamkeit – der Erfolg – scheint die Basis einer wunderbaren Freundschaft zwischen den beiden zu sein. Einer ungewöhnlich tiefen Freundschaft, die jetzt (um es mal harmlos zu formulieren) für irritierte Reaktionen sorgt.

Der Auslöser: Dieses Interview bei den Emmys

Am Rand des roten (bzw. goldenen) Teppichs der diesjährigen Emmys wurde Millie Bobby Brown zu ihrer Freundschaft mit Drake befragt. Ihre Antwort:

"I love him. I met him in Australia and he's honestly so fantastic and a great friend and a great role model, you know. We text, we just texted each other the other day and he was like, 'I miss you so much.' I was like, 'I miss you more.'"

Die beiden lernten sich Ende letzten Jahres in Australien kennen, wo Millie für "Stranger Things" auf Promo-Tour war und Drake Konzerte gab. Und scheinbar vermissen sie einander seitdem sehr. 

Aber worüber schreiben sie?

Auf die Frage hin, was Drake ihr denn so für Nachrichten schicke, antwortete Millie prompt mit: "Er gibt mir Ratschläge zu Jungs." 

Äh, what?

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Ein 31-Jähriger, der einer 14-Jährigen per Chat Ratschläge zu ihrem Liebesleben gibt und ihr schreibt, wie sehr er sie vermisse – nun ja, da war es wenig überraschend, dass Twitter dazu eine eindeutige Meinung hatte.

Die meisten waren sich einig: "Creepy as f*ck"

"Es ist total creepy, dass Drake, 32 Jahre alt [Anm. d. Red.: Er ist 31], Millie Bobby Brown 'Ratschläge zu Jungs' gibt.
Sie ist 14.
Bin ich auf Drogen? In welcher Welt ist das auch nur ansatzweise in Ordnung?"​

Einige nahmen mal Drakes Songtexte unter die Lupe:

"Lassen wir echt zu, dass Drake Millie Bobby Brown sagt, er würde sie vermissen, wenn das hier in seinen Songs steht?

'Du hast Potenzial, ich hätte es formen können
[...]
Wir hätten warten können
Ich hatte es nicht eilig
Der Altersunterschied –
Du bist alt genug, aber noch ein Baby [...]'"

Und wieder andere erkannten ein Muster.

"Drake war in Kylie [Jenner] verknallt, als sie 16 war, in Hayley Baldwin, als sie etwa 17 war, und jetzt schreibt er mit Millie Bobby Brown, die 14 ist."

Vor allem, da Drake aktuell angeblich eine 18-Jährige datet:

"Halt mal.
Drake war mit dieser 18-Jährigen auf einem Date, nachdem sie sich 'seit zwei Jahren kennen'.
Und jetzt schreibt er der 14-jährigen Millie Bobby Brown über Jungs und Beziehungen, ein perfektes Beispiel für Grooming.
Äh...."

Moment. "Grooming"?

Wikipedia schafft Klarheit: "Als Grooming (zu Deutsch sinngemäß Anbahnung) bezeichnet man, wenn Erwachsene gezielt Kinder und Jugendliche ansprechen mit dem Ziel, sexuellen Kontakt mit ihnen zu haben."

Oh...

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Was meint ihr?

Drake und Millie Bobby Brown sind also befreundet. Ist das schlimm?

Noch mehr Promis? Hier, das sind die bestbezahlten:

Interview

Patricia Kelly mit ehrlichem Geständnis nach Krebserkrankung: "Ich bin egoistischer geworden"

Patricia Kelly ist nicht nur bekannt für ihre berühmte Familie, auch als Solosängerin hat sie sich längst etabliert. Kürzlich stand sie für die große RTL-Show "Big Performance" vor der Kamera und gewann mit ihrer gesanglichen Darbietung. Doch neben allen beruflichen Erfolgen ereilte Kelly in der Vergangenheit ein schweres Schicksal.

Im Interview mit watson spricht die Sängerin anlässlich des Brustkrebsmonats über ihre Schock-Diagnose, die sie 2009 einholte und offenbart, warum sie gelernt …

Artikel lesen
Link zum Artikel