Naaaaa?
Naaaaa?
Bild: watson

Keiner schafft's beim ersten Mal – knackst du das Mathe-Rätsel (auf Fünftklässler-Niveau)?

18.04.2019, 06:54

"Mathe ist ein Arschloch" – kaum ein Spruch dürfte öfter auf Schulheften auf der ganzen Welt stehen. Und kaum ein Spruch fühlt sich für uns wahrer an. Besonders schmerzlich ist das, wenn es sich bei einem mathematischen Problem um ein augenscheinlich simples handelt. Um eins, das eigentlich Schüler in der fünften Klasse lösen können.

Nun ja. Genau so ein mathematisches "Problem" ist es aber, das Menschen aktuell den letzten Nerv raubt. Der Grund: Nur wenige schaffen es, folgende Rechnung im ersten Anlauf zu lösen:

9 - 3 ÷ 1/3 + 1 = ?

Easy. Oder? Oooooder?

Na, was kam bei dir heraus?

Nur falls du deine Lösung ncoh einmal überdenken willst ... Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten:

1 / 15
Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten
quelle: www.imago-images.de / via www.imago-images.de
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Auch 9, stimmt's?

Und das ist ... Trommelwirbel ... FALSCH.

FALSCH!

Wahrscheinlich hast auch du dich noch ganz dunkel an die Klammer- aka Punkt-vor-Strich-Regel aus deiner Schulzeit erinnert.

Hier die Lösung im Video:

1 ist also die richtige Lösung. Aber, warum?

Des Rätsels Lösung liegt im Bruch. Wenn du auch auf neun gekommen bist, hast du vermutlich so gerechnet:

  • 9 - 3/1/3 + 1
  • = 9 - 3/3 + 1
  • = 9 - 1 + 1
  • = 9

Und so kommst du auf die 1:

  • 9 - 3 ÷ (1/3) + 1
  • = 9 - (3 x 3/1) + 1
  • = 9 - (3 x 3) + 1
  • = 9 - 9 + 1
  • = 0 + 1
  • = 1

Denn, vielleicht erinnerst du dich, man teilt durch einen Bruch, indem man mit seinem Kehrwert multipliziert. Gar nicht mal so schwer, oder?

(hd)

Interview

"Bildungsungerechtigkeit wird uns länger erhalten bleiben als die Pandemie": Wie sich Studenten für Corona-Schüler engagieren

Die Corona-Pandemie hat viele Deutsche in eine Art Schockstarre versetzt, die vor allem vom Verharren und Schimpfen geprägt war. Eine Gruppe von Mathestudenten ging die Krise jedoch völlig anders an: Sie sahen die Probleme der Schüler, wurden aktiv und fanden eine Lösung.

Christopher Reiners ist einer von ihnen. Der 23-Jährige gründete im März 2020 die "Corona School" mit, eine Plattform über die sich Studierende als kostenlose Nachhilfelehrer für Schüler und Schülerinnen anbieten …

Artikel lesen
Link zum Artikel