Leben
Bild

Naaaaa? Bild: watson

Keiner schafft's beim ersten Mal – knackst du das Mathe-Rätsel (auf Fünftklässler-Niveau)?

"Mathe ist ein Arschloch" – kaum ein Spruch dürfte öfter auf Schulheften auf der ganzen Welt stehen. Und kaum ein Spruch fühlt sich für uns wahrer an. Besonders schmerzlich ist das, wenn es sich bei einem mathematischen Problem um ein augenscheinlich simples handelt. Um eins, das eigentlich Schüler in der fünften Klasse lösen können.

Nun ja. Genau so ein mathematisches "Problem" ist es aber, das Menschen aktuell den letzten Nerv raubt. Der Grund: Nur wenige schaffen es, folgende Rechnung im ersten Anlauf zu lösen:

9 - 3 ÷ 1/3 + 1 = ?

Easy. Oder? Oooooder?

Na, was kam bei dir heraus?

Nur falls du deine Lösung ncoh einmal überdenken willst ... Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten:

Auch 9, stimmt's?

Und das ist ... Trommelwirbel ... FALSCH.

FALSCH!

Wahrscheinlich hast auch du dich noch ganz dunkel an die Klammer- aka Punkt-vor-Strich-Regel aus deiner Schulzeit erinnert.

Hier die Lösung im Video:

abspielen

Video: YouTube/MindYourDecisions

1 ist also die richtige Lösung. Aber, warum?

Des Rätsels Lösung liegt im Bruch. Wenn du auch auf neun gekommen bist, hast du vermutlich so gerechnet:

Und so kommst du auf die 1:

Denn, vielleicht erinnerst du dich, man teilt durch einen Bruch, indem man mit seinem Kehrwert multipliziert. Gar nicht mal so schwer, oder?

(hd)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

watson-Story

Missbrauchs-Opfer: "Von mir gibt es Kinderpornos – ich kann nichts dagegen tun"

Clarissa Vogel ist studierte Sozialpädagogin, hat einen Hund und einen Freund, mit dem sie zusammen wohnt. Sie führt ein erwachsenes Leben. Doch manchmal, wenn es regnet, und die Luft nach Kiefern riecht, dann ist sie wieder drei Jahre alt und hat unbändige Angst: Denn Kiefern standen auch vor dem Fenster ihres Stiefopas. Und der missbrauchte sie zehn Jahre lang, zusammen mit seinen Freunden.

Mehrmals die Woche wurde sie zu Sex gezwungen, während ihr Stiefopa Videos aufnahm. Das blinkende rote …

Artikel lesen
Link zum Artikel