Leben
Social Media

McDonald's-Angestellte sorgt bei TikTok für Entsetzen: "Hätte sofort gekündigt"

DES PLAINES, IL - APRIL 14: A wrapped cheeseburger and hamburger display sits inside the McDonald's USA First Store Museum April 14, 2005 in Des Plaines, Illinois. The McDonald's museum is a ...
3.600 Burger und 3.600 Kekse musste die Fastfood-Filiale innerhalb kürzester Zeit zubereiten.Bild: Getty Images North America / Tim Boyle
Mehr «Leben»
Social Media

McDonald's-Mitarbeiterin sorgt mit Video für Staunen – "Hätte sofort gekündigt"

20.11.2021, 18:5723.11.2021, 10:29

Auf der Social-Media-Plattform TikTok geht derzeit ein Video viral, welches die wahrscheinlich größte McDonalds-Bestellung aller Zeiten zeigt. In dem 22-sekündigen Video blickt Brittani Marie Curtis, eine Angestellte der Fast-Food-Kette, sichtlich erschöpft in die Kamera. Dazu schreibt sie: "Wenn ein Kunde anruft und sagt, dass er 1.600 McChicken, 1.600 McDoubles und 3.200 Kekse innerhalb von vier Stunden braucht."

Anschließend zeigt sie unzählige Kisten, welche bis zum Rand mit Burgern und Keksen gefüllt sind und sich in der Küche des Restaurants stapeln. Das Video ist innerhalb kürzester Zeit viral gegangen und wurde bereits fast 800.000 Mal aufgerufen.

Die Kisten sind bis zum Rand mit Burgern gefüllt.
Die Kisten sind bis zum Rand mit Burgern gefüllt. bild: tiktok/@brittanicurtis23

McDonalds-Bestellung fürs Gefängnis

Auf Nachfrage verriet die McDonalds-Angestellte, dass die XXL-Bestellung satte 7.400 US-Dollar gekostet hat – das sind umgerechnet etwa 6.500 Euro. Einige TikTok-User mutmaßten, dass das Essen vielleicht an Obdachlose verteilt werden würde – doch die Amerikanerin verriet, dass die Burger und Kekse für Insassen eines örtlichen Gefängnisses bestimmt waren.

So riesige Bestellungen sind anscheinend keine Seltenheit: Britanni Marie Curtis offenbarte, dass die Haftanstalt ein Stammkunde des Schnellrestaurants sei. Bisher wurde die Mega-Bestellung jedoch nie so kurzfristig aufgegeben.

Burger über Burger stapeln sich in den Kartons.
Burger über Burger stapeln sich in den Kartons.bild: tiktok/brittanicurtis23

Zuschauer bemitleiden McDonalds-Angestellte

In den Kommentaren bemitleideten einige Leute die überarbeitete McDonalds-Angestellte und sympathisierten mit ihr. Ein User sagte sogar: "Ich hätte direkt gekündigt". Ein anderer Nutzer meinte ungläubig: "Ich arbeite bei McDonalds und wir hätten so eine Bestellung nicht ohne eine Woche Vorlauf angenommen."

Viele Leute waren außerdem besorgt, dass die Bestellung nur ein Scherz war und nie abgeholt wurde. Diese Angst konnte den TikTok-Usern jedoch genommen werden. In den Kommentaren erklärte die Angestellte: "Wir haben nichts zubereitet, bevor nicht bezahlt wurde".

(fw)

Online-Überweisungen: Neue Regelung gefährdet Paypal und Klarna

Anbieter wie Paypal und Klarna haben sich im Online-Geschäft etabliert. Sie können ihrer Kundschaft etwas bieten, womit Banken bisher nicht mithalten konnten: schnelle und gleichzeitig kostenlose Überweisungen. Für Verbraucher:innen ist das eine bequeme Möglichkeit, um Waren zu bezahlen.

Zur Story