Leben
American singer Miley Cyrus performs on the Pyramid Stage during Glastonbury Festival in Somerset, Britain June 30, 2019. REUTERS/Henry Nicholls

Miley Cyrus feiert Woodstock nicht nach. Und auch sonst keiner. Denn das geplante Jubliläumsfestival fällt aus. Bild: Henry Nicholls/reuters

Kein Auftritt von Miley Cyrus: Konzert zum legendären Woodstock-Festival abgesagt

Das geplante Musikfestival in Erinnerung an 50 Jahre Woodstock ist nach langen Querelen endgültig abgesagt worden. Mitorganisator Michael Lang erklärte am Mittwoch, eine Reihe von "Rückschlägen" habe die Austragung des Festivals Woodstock 50 unmöglich gemacht.

Nachdem sich eine ehemalige Rennstrecke nahe der Ortschaft Watkins Glen als zu klein herausstellte, kündigten die Organisatoren vergangene Woche an, das Festival werde in einer Freiluft-Arena in Columbia nordöstlich der Hauptstadt Washington ausgetragen. Daraufhin zogen aber Musiker ihre Zusage für das vom 16. bis 18. August geplante Festival zurück.

Ursprünglich hatten die Veranstalter Stars wie Jay-Z, Miley Cyrus und The Killers angekündigt. Auch zahlreiche Musiker und Bands, die bereits 1969 dabei waren, sollten auftreten, unter ihnen Gitarrenlegende Santana.

Die Absage von Woodstock 50 bedeutet aber nicht, dass das Jubiläum des legendären Hippie-Festivals nicht musikalisch gefeiert wird: Am Ort des ursprünglichen Festivals in der Gemeinde Bethel wird an dem Wochenende Mitte August eine Art Erinnerungsfestival abgehalten. Angekündigt sind Ringo Starr, Santana und John Fogerty.

(pb/afp)

Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten

Viel Urlaub, wenig CO2: So gehts!

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schwesta Ewa muss ins Gefängnis – und wird von ihrem Kind getrennt

Die Rapperin Schwesta Ewa darf ihr Kind nicht ins Gefängnis mitnehmen. Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung muss die 35-Jährige in den nächsten zehn Tagen ihre Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Willich bei Düsseldorf antreten.

Gegenüber der "Bild" beklagt Schwesta Ewa, dass sie ihr Kind nicht in eine sogenannte Mutter-Kind-Einrichtung einer JVA mitnehmen könne: "Ich kann es nicht glauben. Ich bin seit Januar Mutter." In Willich gibt es eine solche Einrichtung nicht, die einzige JVA mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel