Leben
Bild

Ein Rewe-Markt. Bild: Geisler-Fotopress/picture alliance (Symbolfoto)

Peinliche Prospekt-Panne bei Rewe: Veganer empört sich und erntet Shitstorm

Heutzutage müsste der Gastgeber vor jeder Dinnerparty fragen, ob sich jemand besonders ernährt. Eine Gluten-Intoleranz hat, kein Basilikum mag oder vegetarisch isst – so pingelig sind einige, was die Ernährung angeht.

Genau darauf geachtet hat auch ein Kunde des Supermarktes Rewe, der einen Prospekt durchschaute. Was ihm schlecht aufstieß: eine Werbung für ein veganes Schnitzel. Also ein Lebensmittel, das auf tierische Produkte jeglicher Art verzichtet.

Doch dieses Produkt war überhaupt nicht vegan, sondern nur vegetarisch. Das Schnitzel war mit Käse, einem Milchprodukt, gefüllt. Das geht gar nicht, fand Brunner Mika und machte seinem Ärger über Rewe bei Facebook Luft.

Rewe reagierte prompt und bat den aufmerksamen Kunden um die Adresse des betreffenden Marktes, damit man dem Hinweis nachgehen könne.

Doch damit war das Schnitzel die Sache noch nicht gegessen. Unter dem Kommentar von Brunner Mika entbrannte ein Shitstorm – gegen den Veganer Mika.

Rewe-Post sammelt böse Kommentare

"Machst du dir jetzt ins Höschen?", fragte eine Userin. Jennifer merkte an, "dass es auf der Welt größere Probleme, als das gibt". Julian nahm es locker. "Bringt jetzt auch keinen um. Hauptsache es schmeckt."

Klar, auf den Geschmack kommt es an. Aber Brunner Mika hat die falsche Anzeige den Appetit auf vegane oder vegetarische Schnitzel garantiert verdorben.

(lin)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Aldi-Kunde wütet wegen "Winterstern" statt "Weihnachtsstern" – Discounter reagiert genial

Einige Menschen behaupten, die Islamisierung würde Einzug halten und den Christen das Weihnachtsfest verderben. Diese Meinung Spinnerei teilen sie dann nur zu gerne mit anderen Menschen, auf Facebook, Twitter, Instagram und Co.

Mal beschweren sich Menschen darüber, dass Weihnachtsmärkte angeblich nur noch Lichtermärkte heißen. Mal sind AfD-Politiker besorgt, dass Adventskalender jetzt nur noch "Geschenke-Lager" heißen würden oder dass der Schoko-Nikolaus im Supermarkt angeblich durch …

Artikel lesen
Link zum Artikel