Ein ungewöhnicher Gast bei Pinar Atalay und den "Tagesthemen": Die Maus.
Ein ungewöhnicher Gast bei Pinar Atalay und den "Tagesthemen": Die Maus.
bild: screenshot ard

50. "Maus"-Jubiläum: Warum die "Tagesthemen" auf Türkisch begannen

06.03.2021, 17:4106.03.2021, 19:03

Wegen des 50. Geburtstags der "Sendung mit der Maus" hat die Freitagausgabe der "Tagesthemen" auf Türkisch begonnen. Moderatorin Pinar Atalay, Tochter türkischer Einwanderer, begrüßte die Zuschauer und stellte dann ihren Ehrengast vor: "Heute im Studio Pinar Atalay und die Maus", sagte sie auf Türkisch.

Die "Sendung mit der Maus" erklärt den Kindern nun schon seit einem halben Jahrhundert die Welt. Zu Beginn der Sendung ist es üblich, dass sie zunächst in Deutsch eingeleitet wird und dann das gleiche Intro nochmal in einer Fremdsprache übersetzt wird. Ganz im Stil der Sendung verkündete Pinar Atalay nach ihrer Begrüßung dann: "Das war türkisch".

Seit 50 Jahren auf Sendung

Angekündigt wurde die Nachrichtensendung von Armin Maiwald, dem Erfinder der "Sendung mit der Maus" und gleichzeitig die bekannte Stimme der "Lach- und Sachgeschichten". Am 7. März 1971 wurde die "Sendung mit der Maus" zum ersten Mal ausgestrahlt.

Am Samstagabend um 20.15 Uhr lädt Eckart von Hirschhausen in der ARD zur großen Geburtstagsshow mit den schönsten Erinnerungen aus 50 Jahren "Maus".

(lau)

Weitsicht vor der Abwahl? Andreas Scheuer bewirbt sich um Mini-Job bei der "heute-show"

Acht Tage vor der Bundestagswahl treibt der Wahlkampf seltsame Blüten: Ein TV-Triell wie eine "Asi-Talkshow", ein Minister, der sich schon nach einem neuen Job umsieht – und eine Partei, die sich zur Motivation eines Films bedient, der Kriminalität und Morallosigkeit feiert. Die "heute-show" verwertete alle Vorlagen.

In "The Wolf of Wall Street" motiviert der von Leonardo DiCaprio gespielte Finanzguru Jordan Belfort seine Mitarbeiter mit einer aufpeitschenden Rede zu bedingungsloser Loyalität und unbändigem Einsatz für das Wohl des großen Ganzen – der Firma. Genau diesen Film hatten sich ein paar "Lurche von der Jungen Union" (O-Ton Oliver Welke, "heute-show"-Moderator) am Rande eines TV-Triells als Motivationsvideo ausgesucht und unterlegten die entfesselte Rede mit Untertiteln ("Wir. Gewinnen. Diese. …

Artikel lesen
Link zum Artikel