Leben
Urlaub & Freizeit

Urlaub auf Mallorca mit Hund: neue Regeln für Tiere auf der Balearen-Insel

couple playing with dogs, Es Racó de s'Arena beach, Llucmajor, Mallorca, Balearic Islands, Spain.
Das Reisen mit Hunden, Katzen, kleinen Vögeln und sogar Frettchen wird auf Mallorca ab März einfacher.Bild: imago images / Tolo Balaguer
Urlaub & Freizeit

Urlaub mit Hund auf Mallorca: Neue Regeln für Tiere auf der Insel

11.02.2024, 11:13
Mehr «Leben»

Wer verreist, muss entweder jemanden finden, der auf die tierischen Familienmitglieder aufpasst – oder sie einfach in den Urlaub mitnehmen. Bei letzterer Option gilt es aber einiges zu beachten. Nicht jeder Urlaubsort eignet sich gleich gut für eine Reise mit Hund oder einem anderen Tier.

Zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen gehört Mallorca. Die Insel wird nicht umsonst häufig scherzhaft als 17. deutsches Bundesland bezeichnet. Wer auf Mallorca Urlaub mit einem oder mehreren tierischen Begleitern macht, sollte etwa beachten, dass auf der Insel für Hunde grundsätzlich Leinenpflicht herrscht. Lediglich an einigen Hundestränden und auf ausgewiesenen Freilaufflächen und Hundeparks dürfen Vierbeiner offiziell ohne Leine laufen. Als besonders hundefreundlich gilt die Insel also nicht.

Ab März gelten auf der Balearen-Insel jedoch voraussichtlich neue Regeln, die den Aufenthalt mit einem Vierbeiner zumindest etwas einfacher machen. Die Änderungen, die kürzlich im balearischen Amtsblatt "Boib" veröffentlicht wurden, betreffen das Mitführen von Hunden, Katzen, kleinen Vögeln und sogar Frettchen.

Can Pastilla Themenfoto: Reise, Fruehling, Saisonbeginn, Mallorca, Spanien, 22.02.2023 Zwei junge Frauen und ein Hund geniessen die ersten Sonnenstrahlen an der Playa de Palma auf Mallorca, Themenfoto ...
Nur an wenigen Stränden auf Mallorca dürfen Besitzer:innen ihre Hunde mitnehmen.Bild: imago images / Augst / einbner

Urlaub mit Hund auf Mallorca: Neue Regeln für Tiere ÖPNV

Wer bisher auf Mallorca mit öffentlichen Verkehrsmitteln und samt tierischer Begleitung von A nach B musste, hatte das Nachsehen. Denn Tiere waren nicht erlaubt. Das ändert sich nun, wie "Ultima Hora" berichtet: Gemäß den geplanten neuen Vorschriften dürfen Haustiere wie Hunde, Katzen, Frettchen und Vögel ab März in Zügen und der Metro mitgeführt werden.

Geplant sei, dass die Neuerung nach einer 20-tägigen Einspruchsfrist in Kraft tritt, wie das balearische Ministerium für Mobilität mitteilte.

Urlaub auf Mallorca: Die Regeln für Tiere im Detail

Die Tiere sollen ab März Zutritt haben, allerdings ausschließlich in den hintersten Abteilen von Zug und Metro. Hunde müssten dabei einen Maulkorb tragen und von ihren Besitzer:innen an der Leine geführt werden.

Für Katzen, Frettchen und Vögeln soll eine Transportboxpflicht gelten. Nicht mitgeführt werden dürfen Hunde, die von einer potenziell gefährlichen Rasse abstammen.

Travel Palma de Mallorca Palma, 12.01.23: A man plays with his dog on the beach. *** Travel Palma de Mallorca Palma, 12 01 23 A man plays with his dog on the beach
Die neuen Regeln dürften den Urlaub mit Hund einfacher machen.Bild: imago images / Mika Volkmann

Grundsätzlich ist die Mitnahme der Tiere völlig kostenfrei. Nur für große Hunderassen muss ein Fahrschein erworben werden. Für Blinden- und Assistenzhunde soll sich laut "Mallorca Magazin" nichts ändern: Sie sind von diesen Regelungen ausgenommen und dürfen weiterhin kostenlos ihre Besitzer begleiten.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Serveis Ferroviaris de Mallorca (SFM), der Betreiber von Zug und Metro, empfiehlt den Passagier:innen bereits jetzt, die Mitnahme von Haustieren auf Zeiten außerhalb der Stoßzeiten zu beschränken. Diese Maßnahme soll dazu beitragen, einen reibungslosen Ablauf des öffentlichen Nahverkehrs zu ermöglichen.

"USA": Zalando warnt vor Nazi-Schriftzug – das steckt dahinter

Erst im Februar rief Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) zum verstärkten Kampf gegen Rechtsextremismus auf, ein 13-Punkte-Plan soll künftig bei der Strafverfolgung entsprechender Netzwerke helfen. Rechtsextremismus bleibt demnach auch im Jahr 2024 die größte Gefahr für die demokratische Grundordnung.

Zur Story