Leben
Urlaub & Freizeit

Urlaub an der Ostsee: Touristen toben wegen Gestank

Eine Moewe steht auf der Seebruecke am 22.08.22 in Binz auf der Insel Ruegen. A seagull stands at the pier in Binz on the island of Ruegen, Aug. 22, 2022. search: Deutschland Mecklenburg-Vorpommern Me ...
Viele Deutsche lieben die Strände an der Ostsee.Bild: imago images / photo2000
Urlaub & Freizeit

Urlaub an der Ostsee: Touristen gehen wegen Gestank auf die Barrikaden

11.06.2023, 16:09
Mehr «Leben»

Die Ostsee ist ein naheliegendes Reiseziel für Tourist:innen aus Deutschland. Die Küste Mecklenburg-Vorpommerns und Schleswig-Holsteins zählt sogar zu den beliebtesten Urlaubsregionen deutscher Kurzurlauber:innen. Nicht zuletzt wegen der Badewasserqualität. Die Badegewässer werden hierzulande jährlich darauf überprüft: Jene an der Ostsee schneiden meist ausgezeichnet ab.

Dennoch ist nicht überall und zu jeder Zeit alles perfekt, wie die Beschwerden einiger Tourist:innen zeigen. Sie machen derzeit auf üblen Gestank aufmerksam, den es an einigen Stellen geben soll – und haben damit eine hitzige Diskussion losgetreten. Gegenüber watson äußert sich nun auch der zuständige Tourismusmanager.

Touristen beschweren sich über Gestank bei Urlaub an der Ostsee

Auf Facebook veröffentlichte etwa ein besorgter Urlauber am Mittwoch, 7. Juni, Bilder von Seetang im Wasser. Die Fotos davon hat er am Strand von Sellin auf Rügen gemacht, wie er gegenüber watson bestätigt. Er kommentierte seinen Beitrag mit den Worten: "Es stinkt zum Himmel. (...) Zum Verweilen lädt das nun wirklich nicht ein." Das Problem betreffe auch den Südstrand.

Dieses Bild hat offenbar ein Urlauber auf Rügen aufgenommen.
Dieses Bild hat offenbar ein Urlauber auf Rügen aufgenommen.Bild: Frank S.

Der Facebook-Beitrag, den er in einer Rügen-Gruppe veröffentlichte, schlug ein wie eine Bombe. Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden sammelten sich über 150 Kommentare unter den Bildern. Darunter auch von Menschen, die dem Verfasser recht geben. "Das war bei uns letztes Jahr auch so. Ich hätte (...) nichts essen können wegen des üblen Geruchs", schreibt eine enttäuschte Touristin.

Der Urlauber findet den Gestank unerträglich.
Der Urlauber findet den Gestank unerträglich.Bild: Frank S.

Ein anderer Kommentator fügt hinzu: "Es werden genügend Gelder eingenommen, um dort etwas Ordnung zu halten. Oder etwa nicht?" Und eine Person schreibt, dass ihr von dem Geruch übel werde. Wenn sie dann nicht einmal das Fenster öffnen könne, "kann ich auch bei uns auf der Mülldeponie Urlaub machen. Natur hin oder her."

Hitzige Diskussion über Gestank auf Rügen

Ein großer Teil der Kommentierenden hält die Beschwerden aber offenbar auch für übertrieben. Sie verweisen darauf, dass dies nun einmal natürlich sei: "Algen gab es schon immer und wird es auch immer geben", schreibt ein User. Außerdem stinke es nur ein paar Tage lang und nicht ständig.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Ein anderer Kommentar lautet:

"Ich kann verstehen, warum sich jemand über so was beschwert. Aber das ist seit Hunderten Jahren so. Heute gehen Menschen auf die Straßen und kämpfen für die Umwelt. Ich denke, da sollte man doch solidarisch sein und sich über ein bisschen Seegras und Algen freuen."

Einige User:innen werden hingegen persönlich, greifen den Verfasser des Beitrags an, der in Berlin wohnt. Er solle lieber in seiner "verdreckten, ekligen" Stadt bleiben, wenn es ihm an der Ostsee nicht gefalle. Und eine Person schreibt: "Kann sein, dass die manchmal stinken, aber wenigstens nicht so wie in der Stadt."

Seetang an der Ostsee
Seetang an der OstseeBild: Frank s.

Tatsächlich können Algen und Seetang üble Gerüche entwickeln, besonders in den Sommermonaten. Dabei spielen verschiedene Faktoren, wie etwa Wassertemperaturen, Nährstoffgehalt und Strömungsverhältnisse eine Rolle.

Tourismusmanager äußert sich zum Gestank

Conrad Bergmann ist das Problem bekannt. Er ist Tourismusmanager bei der Kurverwaltung Ostseebad Sellin und stellt klar: "Das Problem mit dem angeschwemmten Seetang haben wir mindestens zweimal im Jahr und ist somit nichts Neues." Der Seetang werde durch ungünstige Wind- und Strömungsverhältnisse in die Bucht und auch hinter die vorhandenen Wellenbrecher getragen. "Sobald der Wind dreht, wird diese Masse wieder aufs offene Meer getrieben", versichert er.

Sollten die Windbedingungen über längere Zeit "ungünstig" sein, werde jedoch eingegriffen. Mitarbeitende der Kurverwaltung reinigen dann den Strand.

Mit lang anhaltendem Gestank müssen Tourist:innen demnach zumindest am Ostseebad Sellin nicht rechnen. Bergmann betont aber auch: "Schlussendlich bleibt festzuhalten, dass das ganze Schauspiel mit zur Natur gehört."

Veggie-Hack im Test: Teures Markenprodukt fällt durch

Auf dem veganen Markt hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan. Mussten Veganer:innen bis vor kurzem auf Käse, Chicken-Nuggets, die meisten Süßigkeiten und einen saftigen Burger verzichten, gibt es für all diese Produkte heutzutage gleich mehrere Optionen.

Zur Story