Die Lufthansa-Schalter am Flughafen München sind leer. Aufgrund des Streiks wurden fast alle Flüge gestrichen.
Die Lufthansa-Schalter am Flughafen München sind leer. Aufgrund des Streiks wurden fast alle Flüge gestrichen.Bild: www.imago-images.de / imago images

Lufthansa-Streik: Twitter lacht über Flug-Chaos – was Merz damit zu tun hat

27.07.2022, 18:10

Der Lufthansa-Streik sorgt für leere Flughäfen, Flugausfälle und mächtig Ärger bei vielen Reisenden, die sich nach zwei Jahren Pandemie auf ihren Urlaub gefreut haben. Im Internet sind die Reaktionen auf den Streik des Lufthansa-Bodenpersonals, zu dem die Gewerkschaft Verdi für Mittwoch aufgerufen hatte, gespalten. Viele solidarisieren sich mit den Streikenden, die für mehr Gehalt und bessere Arbeitsbedingungen ihre Arbeit niedergelegt haben. Andere kritisieren den Streik-Zeitpunkt mitten in der Urlaubssaison und sehen vor allem die betroffenen Reisenden als Leidtragende.

Zwischen diesen zwei Lagern finden sich hier und da aber auch Menschen, die den Streik und seine Auswirkungen nicht ganz so ernst nehmen. Statt mit Frust begegnen sie dem Chaos, das aktuell auf vielen deutschen Flughäfen herrscht, mit Humor.

Da wären einmal natürlich die Berufskomiker der "heute-show" und der "Carolin Kebekus Show". Klar, dass die nicht anders können, als sich über das derzeit allgegenwärtige Thema lustig zu machen. "Heute streikt das Lufthansa-Bodenpersonal. Alle beide", twitterte die "heute-show" und spielt damit auf die Unterbesetzung an, die in der Branche vorherrscht.

Die "Carolin Kebekus Show" wiederum postete ein Meme, welches kritisiert, dass der Streik in der Pflege wesentlich weniger mediale Aufmerksamkeit erhalten habe als der Streik bei der Lufthansa.

Hobbypilot Friedrich Merz soll Lufthansa helfen

Doch auch abseits etablierter Comedy-Formate gab es auf Twitter viele Witze zum aktuellen Flugchaos. Dabei ging es auch immer wieder um den CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz. Der hatte vor kurzem für mediales Aufsehen gesorgt, als er selbst nach Sylt flog, um an der Hochzeit von FDP-Chef Christian Lindner teilzunehmen. Eine Userin fragte Merz jetzt scherzhaft, ob er der Lufthansa nicht mit seiner Maschine aushelfen könne.

Ein anderer postete ein Bild von einer Anzeigetafel voller abgesagter Flüge. Das sei also die Cancel Culture, vor der Merz immer gewarnt habe, schrieb er dazu.

User loben die Lufthansa fürs Energiesparen

Und auch Witze zur aktuellen Energiekrise werden unter dem Twitter-Hashtag Lufthansa nicht liegenlassen. "Respekt, wie schnell die Lufthansa Maßnahmen zum Energiesparen umsetzt", schrieb ein User angesichts des durch den Streik heruntergefahrenen Betriebs scherzhaft. Ein anderer veröffentlichte einen Screenshot seiner Handy-Kontrollleiste – mit parallel eingeschaltetem Flugzeug- und Energiesparmodus.

Dem Streik etwas Gutes abgewinnen, kann auch ein anderer User. Immerhin würden jetzt viele Liegen am Ballermann leer bleiben, meinte er. Vor allem die englischen Touristen dürfte das Fernbleiben vieler Deutscher freuen, so sein Fazit.

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Zeit der Ultra-Billigtickets ganz klar vorbei": Eurowings kündigt Ende der Schnäppchenflüge an

In den Urlaub fliegen ist seit diesem Sommer kein reines Vergnügen mehr. Chaos an den Flughäfen aufgrund Personalmangels, verlorene Koffer und verspätete oder gar ganz gestrichene Flüge. Demnächst soll es auch noch deutlich teurer werden: Vergangene Woche gab Ryanair-Chef Michael O'Leary die neue Preisstrategie seiner Airline Ryanair bekannt, die mit extremen Billigflügen für zum Teil 0,99 Euro groß geworden ist.

Zur Story